Vorschau Österreich tipp 3 Bundesliga, 35. Spieltag

in Kürze:

Alle Partien enthalten jede Menge Brisanz, zumal wenn man die Schlussrundenkonstellationen mit einbezieht. Hier ist für jedes Team das Erreichen oder Verfehlen der Saisonerwartungen und Hoffnungen möglich. Wobei man hier ausdrücklich die Unterscheidung trifft, dass es für Ried und Wolfsberg nur ein Bonus wäre, nach Europa zu kommen, während alle anderen vorne dies sicher ins Budget eingeplant haben, diese für Europa, der Rest der Liga natürlich „nur“ den Klassenerhalt. Der Titelkampf ist vermutlich das am wenigstens Spannende, aber immerhin ist es für diese Runde noch offen, ob es nicht doch das große Finale gibt.  Zumal eben Salzburg und die Austria (logischerweise) beide Gegner haben, die die Punkte mehr als gut gebrauchen könnten.
 
——————————————————————————————————————————————————–

Admira/Wacker Mödling – Rapid Wien     (Entfernung: 23 km)
Hier ist die ganz große Frage eigentlich die: inwieweit ist das Spiel wirklich als Derby anzusehen? In Mattersburg waren es zuletzt, bei einer Entfernung von rund 70 km Wien-Mattersburg, zwar 9.600 Zuschauer — was auf einen erheblichen Gästeanteil schließen ließ — jedoch im Stadion schien alles auf ein Fest von Mattersburg aus zu sein. Von Rapideren weit und breit nichts zu hören. Merkwürdig.
So könnten hier zwar sicher auch einige „anreisen“, aber irgendwie lehrte ja die Erfahrung in dieser Saison, dass auch derartige Spiele zumeist einen Heimspielcharakter wahren.
Unter diesen Voraussetzungen traute man unbedingt der Admira derzeit etwas mehr zu. Der eine Punkt in Wolfsberg war hübsch und nützlich, aber noch immer ist die Gefahr ziemlich groß, bei nur zwei Punkten Vorsprung auf Rang 10. Im letzten Spiel muss man nach Mattersburg, wo es brenzlig sein könnte, falls der Gegner dann noch etwas braucht (durchaus denkbar, denn sie müssen ja zeitgleich bei der Austria ran, zudem besteht die Möglichkeit, dass Wiener Neustadt UND Wacker Innsbruck punkten, beide in ihrem letzten Heimspiel, bei lösbaren Aufgaben). Das Spiel hier hat also für die Admira  schon eine besondere Bedeutung.
Für Rapid sieht es aber nicht so viel anders aus. Sie haben zwar einen Vorsprung von 4 Punkte auf Rang 5, und sogar 5 Punkte Vorsprung auf Ried, aber, falls man hier und heute verliert und Ried gewinnt, dann stünde ein echtes Endspiel an am letzten Spieltag gegen Ried — und bei Verlust wäre man raus aus Europa. Natürlich ist das nicht ganz so wahrscheinlich, da ja Ried gegen die Bullen ran muss und zugleich Sturm etwas holen müsste, aber doch möchte man dieses sicher vermeiden und lieber dieses Spiel hier gewinnen, sicher aber nicht verlieren.
Nach der ganz persönlichen Neigung gefragt, auf den letzten Eindrücken basierend, traute man eher der Admira ein Gelingen ihrer Bemühungen zu. Es bleibt aber bei einer Neigung.
——————————————————————————————————————————————————–
Austria Wien – SV Mattersburg     (Entfernung: 71 km)
Die Chance, hier und heute den Titel klar zu machen, könnte doch den Ausschlag geben. Wobei eben das Remis genügen könnte, was dann schon wieder etwas gegen den Heimsieg spricht. Selbstverständlich — das Ausbleiben von Absprachen vorausgesetzt, da ja auch für Mattersburg ein Remis Gold wert wäre  — wird man die Partie  auf Sieg anlegen und sich nur im Falle, dass es nicht gelingt, man aber auch nicht zurückliegt, mit dem Unentschieden „abfinden“. Da sich zugleich die Gäste in den letzten drei Spielen sehr stark präsentiert haben, kann es unmöglich zu einem Tipp reichen. Nein, es wird nichts, ein Pass ist die beste Lösung.
——————————————————————————————————————————————————–
Wacker Innsbruck – Sturm Graz     (Entfernung: 458 km)
Hier kann man sich relativ gut positionieren. Denn: Innsbruck machte einen wirklich gefestigten, starken Eindruck in den letzten Spielen, hatte gut gepunktet — und nur gegen die 1 und 2 verloren. Es war ja angekündigt, dass sie ein hartes Restprogramm hatten, welches gegen sie sprechen könnte, nun stehen sie tatsächlich auf 10, aber noch ist längst nicht alles verloren. Ein Sieg — und die Welt sähe ganz anders aus. Sogar die Tordifferenz könnte eine Rolle spielen, und in ihr ist man nur ein Tor schlechter als der wichtigste Konkurrent, die Wiener Neustädter. In gewisser Weise hat man es also noch selbst in der Hand. Man selbst muss nach Wolfsberg — nicht leicht, aber doch machbar — während Wiener Neustadt in der letzten Runde zu Sturm muss. Sturm steht derzeit auf 4, falls sie aber verlieren sollten, müssten sie gegen Wiener Neustadt unbedingt gewinnen, und zugleich hoffen, dass Innsbruck etwas aus Wolfsberg mitnimmt. Spannende Konstellationen also, und jede Partie verspricht jede Menge Brisanz.
Da Sturm zwar mit dem Sieg gegen Ried nach außen hin eine (Schein-)Genesung hingelegt hat, man aber selbst besser beurteilen zu können meint, dass diese Leistung außer dem günstigen Resultat fast nichts Vorzeigenswertes enthielt, kann man sich hier nur (erneut) gegen Sturm stellen.
Innsbruck zieht die Partie hier. Es ist die letzte Ausfahrt — und sie werden sie nehmen. Mutige 7 von 10 auf die 1.
——————————————————————————————————————————————————–
SC Wiener Neustadt – Wolfsberger AC     (Entfernung: 211 km)
Sicher eine vergleichbare Konstellation. Hier die Wiener Neustädter, die mit aller Macht gegen den Abstieg anstrampeln werden, dort die Wolfsberger, die den Strohhalm nach Europa festhalten wollen. Die Gäste nur einen Punkt zurück gegenüber Sturm, und, siehe oben, mit dem möglichen Endspiel gegen Innsbruck vor Augen, falls diese Sturm etwas abknöpfen sollten. Für beide ist es also eine „must win“ Situation, wobei, wie schon oftmals erwähnt, die Kräfte im Abstiegskampf meist besser aktiviert werden können. Für Wolfsberg wäre ein Einzug nach Europa eh nur das Sahnehäubchen auf eine gelungene Saison, während es für Wiener Neustadt Überlebenskampf ist.
In diesem Falle hält man sich also lieber raus, selbst wenn man nun der Ansicht ist, dass die Wiener Neustädter, so sehr man es vielleicht auch bedauern müsste, in diesem Überlebenskampf letztendlich doch nicht behaupten können. Neigung also pro Wolfsberg, aber kein echter Tipp.
——————————————————————————————————————————————————–
SV Ried – Red Bull Salzburg     (Entfernung: 68 km)
Ried hat sich nicht so viel vorzuwerfen mit der Niederlage in Graz. Sie kamen in Unterzahl auf ein 1:1 und hätten in doppelter Unterzahl beinahe das 2:2 erzielt — wenn der Assistent seine falschen Reflexe besser unterdrückt hätte und korrekterweise die Fahne unten gelassen hätte. Alles ok also und, angesichts der oben beschriebenen Konstellationen bei eigenen Siegen durchaus Europa noch machbar. Die Bullen schlagen und bei Rapid gewinnen — sicher keine ganz leichte Aufgabe, aber Fußball spielen wird man sowieso und erwartet wird gar nichts von einem. Da kann man es doch einfach angehen? Immerhin hat man doch vor nicht all zu langer Zeit ein 2:2 in Salzburg geholt?
Die Roten Bullen hingegen haben sicher (erneut) unter Beweis gestellt, dass sie die eigentliche Nummer 1 sind. Was sie da teilweise vom Stapel gelassen haben in Hälfte 2 hätte jedem europäischen Spitzenclub zu Ehren gereicht — und es war bei Weitem nicht die einzige derartige Darbietung der letzten Monate. Dass sie es nicht in der eigenen Hand haben (oder: nicht schon längst Meister sind) liegt einzig allein daran, dass die Austria einfach keine Schwäche mehr zeigt. Hut ab an dieser Stelle vor den österreichischen Kommentaren, die, anstatt den Salzburgern, wie es wohl in Deutschland geschähe, ausgewiesen haben, dass man in jeder bisherigen Saison mit der von ihnen erzielten Punktzahl locker hätte Meister werden können (78 haben IMMER gereicht, und die könnten sie mit zwei Siegen sogar übertreffen) und dass es also keineswegs eigenes Versagen ist, was dem Titel im Wege steht.
Für diese Partie bedeutet dies trotzdem nicht so viel Gutes für sie. Sie werden sicher doch gezwungenermaßen mit einem Ohr nach Wien lauschen — und vermutlich die traurige Meldung erhalten, dass alle erzielten Tore nichts mehr nützen (würden), weil man eh Vizemeister bleibt. Dies spricht, trotz des Leistungshochs, bedauerlicherweise so sehr gegen eine Wette, dass man einfach nur passen kann. Zumal dem Gegner die Schwäche mehr als willkommen wäre, eigene Überlegungen ins Kalkül ziehend, wie oben ausgeführt.
——————————————————————————————————————————————————–
Advertisements

Auswertung der Wetten des letzten Spieltages

34. Spieltag
Eigene Zahlen
Paarung 1 X 2
Hannover Kaiserslautern 1,54 4,48 7,74
Hertha Hoffenheim
2,67 3,89 2,71
Nürnberg Leverkusen
2,81 3,67 2,69
FC Köln
FC Bayern
5,87 4,66 1,63
Mainz
Gladbach 2,62 3,45 3,05
Augsburg
HSV
2,34 3,45 3,53
Dortmund
Freiburg 1,30 6,85 11,64
Werder
Schalke 04
2,88 4,21 2,41
Stuttgart Wolfsburg 1,87 4,62 4,04
Hier die vom Computer ermittelten „fairen Quoten“. Dieses sind exakt auf 100% berechnet beziehungsweise sind es die Kehrwerte der errechneten Chancen auf 1 – X – 2.
Betfair Zahlen
Paarung 1 X 2 % Schnitt
Hannover Kaiserslautern 1,39 5,10 9,80 101,75%
Hertha Hoffenheim
1,93 3,95 3,80 103,45%
Nürnberg Leverkusen
2,62 3,65 2,72 102,33%
FC Köln
FC Bayern
4,60 4,10 1,75 103,27%
Mainz
Gladbach 2,48 3,55 2,90 102,97%
Augsburg
HSV
2,52 3,50 2,92 102,50%
Dortmund
Freiburg
1,35 5,50 9,60 102,67%
Werder
Schalke 04
2,56 3,65 2,80 102,17%
Stuttgart Wolfsburg 2,08 3,90 3,65 101,12%
Treffererwartung 0,54
Treffer erzielt 1
Trefferabweichung +0,46
Geldauswertung +1,08
Anzahl Wetten 1
Art der Abrechnung je eine Einheit (Flat) zur Vergleichbarkeit für diese Saison
Dies die mit dem Wettmarkt abgeglichenen Zahlen. Hierbei werden stets die Zahlen vom Montag von der Wettbörse betfair zugrunde gelegt.Hier nun also die angezeigten Wetten für den 34. Spieltag. „Angezeigt“ ist eine Wette immer dann – aus Sicht des Computers – wenn die am Markt zu erzielende Quote über der fairen Quote liegt.

Kurzer Kommentar zu den Spielen

Noch einmal erklärt die Farben: es war tatsächlich nur eine Wette wirklich platziert, nämlich jene auf Stuttgart. Diese ist eingetroffen, das ergibt dunkelblau. Die hellblauen sind die eingetroffenen, die zwar empfohlen waren, aber ausdrücklich NICHT zur Auswertung herangezogen werden sollten. Die beiden in lila sind die empfohlenen, die nicht eingetroffen sind, werden aber eben auch nicht ausgewertet.

Das eine empfohlene und ausgewertete Spiel, Stuttgart im Heimspiel gegen Wolfsburg ist natürlich auf höchst bemerkenswerte Art und Weise zustande gekommen. Denn: Stuttgart lag schon mit zwei Toren zurück und es war über die 70. Minute. Dann geschah es innerhalb von gut sechs Minuten, dass Stuttgart DREI Tore erzielte und das Spiel zum Sieg drehte.

Sicher äußerst glückliche Umstände, dies möchte man unter keinen Umständen verhehlen. Andererseits war aber hier argumentiert worden, dass Wolfsburgs Motivation abhängig von dem Spielstand in Hannover sein könnte. Da Hannover es mit dem Tabellenletzten zu tun hatte, konnte man sich ganz gut vorstellen, dass Hannover die Zeichen frühzeitig auf Sieg stellt, und damit Wolfsburg wohl um gar nichts mehr spielen würde. Andererseits war ebenso klar, dass Stuttgart, falls Leverkusen denn in Führung läge, ebenso um die goldene Ananas spielte. Angemerkt war jedoch, dass Stuttgarts Ananas ein wenig goldener war als die Wolfsburgs, da man nämlich vor den eigenen Fans einen möglichst guten Eindruck hinterlassen wollte. Fakt ist, dass Hannover spät das 2:1 erzielte, daraufhin Wolfsburg klar wurde, dass es nicht reichen würde, und Stuttgart daraufhin die Tore erzielte. Auch Trainer Magath merkte diesen Umstand im Interview an. Insofern, trotz des auch in Hannover unerwartet kuriosen Spielverlaufes, hat sich letztendlich das gut für möglich gehaltene bewahrheitet. Insofern würde man die Wette doch im Nachhinein für gut erklären, zumal die Zusammenfassung zeigte, dass Stuttgart in der Anfangsphase bereits ein paar gute Chancen hatte.

Auch die Wette auf Kaiserslautern, selbst wenn nicht abgeschlossen, war so weit ok. Sie gingen in Führung und spielten so gut wie sie konnten, und das war gar nicht mal so übel. Vor dem Gegentor hatte Lautern eine gute Doppelchance, und hätte sogar die Führung erzielen können, insofern ist auch mit dieser Wette alles ok.

Hoffenheim war natürlich mit äußerster Vorsicht zu genießen. Der Platzverweis war sehr kurios, man könnte beinahe sagen, total unberechtigt. Es stand zwar schon 1:0 für Hertha zu dem Zeitpunkt, aber Hoffenheim hatte bis dahin gezeigt, dass sie die Vorgaben des Trainers umzusetzen bereit waren. In der extrem kribbeligen Schlussphase hätten sie gar mit 10 Mann beinahe noch den Ausgleich erzwungen. Die Wette wäre trotzdem ok gewesen, selbst wenn man einen derartigen Platzverweis eher dann erwarten kann, wenn einer muss und einer nicht braucht. Da fällt es dem Schiri jedenfalls leicht, da er sicher sein kann, nichts Entscheidendes entgegen dem auf dem Platz benachteiligten getan zu haben.

Auch die Bayern haben Ernst gemacht, wie hier im Prinzip angekündigt wurde. Sie spielen einfach Fußball und wollen gewinnen. Das haben sie getan. Die Qualität hat eindeutig für sie gesprochen, was auch an dieser Stelle vor einer Woche argumentiert wurde.

Auch Augsburg hat das Spiel gewonnen, und es war gut für sie argumentiert worden.

Das gleich gilt für Dortmund. Sie haben kurzen Prozess mit Freiburg gemacht. Allerdings war die Quote mit einer 1.35 natürlich nicht besonders hoch.

Auch für Schalke hatte man gute Gründe gefunden – den wichtigsten hier: Werder spielt einfach nicht so gut. Zugleich hatte Huntelaar noch etwas vor und hat dies beeindruckend umgesetzt.

Insgesamt wurden auch in dieser Woche auf die ausgelassenen Wetten 2.42 Einheiten „verschenkt“, die man nämlich gewonnen hätte. Da das gleich für die Vorwoche galt (mit ähnlichem Ergebnis), muss man doch ein wenig bedauern, nicht einfach, nach dem guten Argumentieren und Nachdenken, die angezeigten Wetten gespielt zu haben. Jedenfalls wird das Selbstvertrauen, dass alle in der Bundesliga bis zum Abschluss so gut spielen wie sie können und nirgends etwas verschenkt wird, insofern der Computer verlässlich ist, deutlich anwachsen.

Auswertung der einzelnen Spieltage

Dies die Auswertung der einzelnen Spieltage, chronologisch sortiert.

Spieltag Nr Anzahl Wetten Anzahl Treffer erwartete Treffer Trefferabweichung Gewinn/Verlust

1

7

5

2.84

+2.16

+7.96

2

7

3

2.77

+0.23

+1.75

3

2

0

1.00

-1.00

-2.00

4

3

1

1.14

-0.14

-0.28

5

6

2

2.54

-0.54

-2.33

6

8

3

2.29

+0.71

+8.10

7

8

4

3.55

+0.45

+0.00

8

5

1

1.28

-0.28

-2.16

9

7

3

2.36

+0.64

+5.60

10

7

1

1.92

-0.92

+2.20

11

8

2

2.79

-0.79

-3.39

12

7

1

2.07

-1.07

-2.00

13

6

4

2.77

+1.23

+5.37

14

7

2

2.63

-0.63

+4.68

15

6

1

2.18

-1.18

-4.65

16

6

2

2.13

-0.13

-0.53

17

7

3

3.13

-0.13

-0.54

18

7

3

2.57

+0.43

+2.34

19

4

1

1.51

-0.51

-1.70

20

6

2

2.32

-0.32

+0.63

21

8

2

3.02

-1.02

-3.73

22

8

4

2.85

+1.15

+2.19

23

5

1

2.19

-1.19

-3.24

24

9

2

3.24

-1.24

-0.30

25

6

2

2.63

-0.63

-1.67

26

7

5

2.54

+2.46

+8.43

27

7

3

3.51

-0.51

-0.94

28

6

1

2.21

-1.21

-3.10

29

6

3

3.21

-0.21

+0.55

30

5

3

2.03

+0.97

+3.27

31

4

1

1.47

-0.47

-2.07

32

6

1

2.8

-1.80

-4.07

33

3

2

1.61

+0.39

+1.07

34

1

1

0.54

+0.46

+1.08

Alles gut also. Zumindest hat man sich in der Endphase nicht mehr verletzt. das tut jedenfalls gut.

Die Gesamtwettstatistik ist hier zu finden. Ebenfalls als fortlaufende Summe nach Auswertung der einzelnen Spieltage.

Am Ende sollte man einfach nur auf das Ergebnis schauen. Und das ist mit 8.06% zufrieden stellend, das steht außer Frage.

Wenn man gut aufgepasst hat über die Woche, da die Wetten ja immer am Montag ausgewählt und aufgezeichnet waren, war sicher ein etwas höherer Gewinn möglich. Zumal man möglicherweise bei einem anderen Wettanbieter ab und an auch direkt eine bessere Quote erhalten hätte. Auch der Prozent-/Auszahlungsschlüssel bei Betfair ist am Montag noch etwas ungünstiger in der Gesamtheit und nähert sich im Laufe der Woche den 100% an. Besonders erfreulich war diesmal die Kursentwicklung. Alle angezeigten Spiele sind gefallen, für Stuttgart gab es am Ende nur mehr eine 1,80. Andererseits steht dem gegenüber, dass man bei der Wettbörse etwa 5% rake bezahlen muss, jedoch nur im Gewinnfalle, was also in etwa 2.5% des Gewinns kostet (in Wahrheit etwas weniger, da man ja weniger als die Hälfte der Wetten gewonnen hat).

Mit den 205 gewetteten Spielen (von 306 insgesamt) hat man zumindest den Beweis, dass der Computer immer etwas findet, was er im Vergleich zum Wettmarkt „beanstandet“. Das macht insoweit Mut, dass man eben immer etwas zum Spielen hat.

Wettstatistik Bundesliga 2011/2012

Stand: nach dem letzten Spieltag
(Flat-Betting, pro Wette eine Einheit, es werden die Kurse der
Wettbörse betfair zum Zeitpunkt der Text-Verfassung genommen)

# = Spieltag Nr.
W = Anzahl Wetten g.W = Gesamtanzahl Wetten
T = Anzahl Treffer g.T = Gesamtanzahl Treffer
erw = erwartete Treffer g.erw = Gesamt erwartete Treffer
Abw = Trefferabweichung g.Abw = Gesamt Trefferabweichung
g/v = Gewinn/Verlust G/V = Gesamtbilanz
# W T erw Abw g/v g.W g.T G/V in % g.erw g.Abw
1 7 5 2,84 +2,16 +7,96 7 5 +7,96 113,71% 2,84 +2,16
2 7 3 2,77 +0,23 +1,75 14 8 +9,71 69,36% 5,61 +2,39
3 2 0 1,00 -1,00 -2,00 16 8 +7,71 48,19% 6,61 +1,39
4 3 1 1,14 -0,14 -0,28 19 9 +7,43 39,11% 7,74 +1,26
5 6 2 2,54 -0,54 -2,33 25 11 +5,10 20,40% 10,28 +0,72
6 8 3 2,29 +0,71 +8,10 33 14 +13,20 40,00% 12,57 +1,43
7 8 4 3,55 +0,45 +0,00 41 18 +13,20 32,20% 16,12 +1,88
8 5 1 1,28 -0,28 -2,16 46 19 +11,04 24,00% 17,40 +1,60
9 7 3 2,36 +0,64 +5,60 53 22 +16,64 31,40% 19,76 +2,24
10 7 1 1,92 -0,92 +2,20 60 23 +18,84 31,40% 21,68 +1,32
11 8 2 2,79 -0,79 -3,39 68 25 +15,45 22,72% 24,47 +0,53
12 7 1 2,07 -1,07 -2,00 75 26 +13,45 17,93% 26,54 -0,54
13 6 4 2,77 +1,23 +5,37 81 30 +18,82 23,23% 29,31 +0,69
14 7 2 2,63 -0,63 +4,68 88 32 +23,50 26,70% 31,94 +0,06
15 6 1 2,18 -1,18 -4,65 94 33 +18,85 20,05% 34,12 -1,12
16 6 2 2,13 -0,13 -0,53 100 35 +18,32 18,32% 36,25 -1,25
17 7 3 3,13 -0,13 -0,54 107 38 +17,78 16,62% 39,38 -1,38
18 7 3 2,57 +0,43 +2,34 114 41 +20,12 17,65% 41,95 -0,95
19 4 1 1,51 -0,51 -1,70 118 42 +18,42 15,61% 43,46 -1,46
20 6 2 2,32 -0,32 +0,63 124 44 +19,05 15,36% 45,78 -1,78
21 8 2 3,02 -1,02 -3,73 132 46 +15,32 11,61% 48,80 -2,80
22 8 4 2,85 +1,15 +2,19 140 50 +17,51 12,51% 51,65 -1,65
23 5 1 2,19 -1,19 -3,24 145 51 +14,27 9,84% 53,84 -2,84
24 9 2 3,24 -1,24 -0,30 154 53 +13,97 9,07% 57,08 -4,08
25 6 2 2,63 -0,63 -1,67 160 55 +12,30 7,69% 59,71 -4,71
26 7 5 2,54 +2,46 +8,43 167 60 +20,73 12,41% 62,25 -2,25
27 7 3 3,51 -0,51 -0,94 174 63 +19,79 11,37% 65,76 -2,76
28 6 1 2,21 -1,21 -3,10 180 64 +16,69 9,27% 67,97 -3,97
29 6 3 2,68 +0,32 +0,55 186 67 +17,24 9,27% 70,65 -3,65
30 5 3 2,03 +0,97 +3,27 191 70 +20,51 10,74% 72,68 -2,68
31 4 1 1,47 -0,47 -2,07 195 71 +18,44 9,46% 74,15 -3,15
32 6 1 2,80 -1,80 -4,07 201 72 +14,37 7,15% 76,95 -4,95
33 3 2 1,61 +0,39 +1,07 204 74 +15,44 7,57% 78,56 -4,56
34 1 1 0,54 +0,46 +1,08 205 75 +16,52 8,06% 79,10 -4,10

Am Ende sollte man einfach nur auf das Ergebnis schauen. Und das ist mit 8.06% zufrieden stellend, das steht außer Frage.

Wenn man gut aufgepasst hat über die Woche, da die Wetten ja immer am Montag ausgewählt und aufgezeichnet waren, war sicher ein etwas höherer Gewinn möglich. Zumal man möglicherweise bei einem anderen Wettanbieter ab und an auch direkt eine bessere Quote erhalten hätte. Auch der Prozent-/Auszahlungsschlüssel bei Betfair ist am Montag noch etwas ungünstiger in der Gesamtheit und nähert sich im Laufe der Woche den 100% an. Besonders erfreulich war diesmal die Kursentwicklung. Alle angezeigten Spiele sind gefallen, für Stuttgart gab es am Ende nur mehr eine 1,80. Andererseits steht dem gegenüber, dass man bei der Wettbörse etwa 5% rake bezahlen muss, jedoch nur im Gewinnfalle, was also in etwa 2.5% des Gewinns kostet (in Wahrheit etwas weniger, da man ja weniger als die Hälfte der Wetten gewonnen hat).

Mit den 205 gewetteten Spielen (von 306 insgesamt) hat man zumindest den Beweis, dass der Computer immer etwas findet, was er im Vergleich zum Wettmarkt „beanstandet“. Das macht insoweit Mut, dass man eben immer etwas zum Spielen hat.

Wettauswertung Spieltag 33

33. Spieltag
Eigene Zahlen
Paarung 1 X 2
Hoffenheim Nürnberg 2,21 3,44 3,90
Kaiserslautern Dortmund
15,27 6,02 1,30
Leverkusen Hannover
1,88 4,15 4,39
Schalke Hertha 1,39 6,21 8,49
FC Bayern
Stuttgart 1,39 6,08 8,61
Freiburg
FC Köln
2,05 4,14 3,70
Gladbach
Augsburg 1,73 3,99 5,88
HSV
Mainz
2,58 3,83 2,85
Wolfsburg Werder 2,02 4,27 3,69
Hier die vom Computer ermittelten „fairen Quoten“. Dieses sind exakt auf 100% berechnet beziehungsweise sind es die Kehrwerte der errechneten Chancen auf 1 – X – 2.
Betfair Zahlen
Paarung 1 X 2 % Schnitt
Hoffenheim Nürnberg 1,94 3,65 4,20 102,75%
Kaiserslautern Dortmund
6,80 4,60 1,51 102,67%
Leverkusen Hannover
1,93 3,65 4,10 103,60%
Schalke 04
Hertha
1,59 4,40 6,20 101,75%
FC Bayern
Stuttgart 1,54 4,70 6,40 101,84%
Freiburg
FC Köln
2,36 3,65 3,10 102,03%
Gladbach
Augsburg
1,82 3,85 4,50 103,14%
HSV
Mainz
2,14 3,50 3,65 102,70%
Wolfsburg Werder 2,14 3,70 3,50 102,33%
Treffererwartung 1,61
Treffer erzielt 2
Trefferabweichung +0,39
Geldauswertung +1,07
Anzahl Wetten 3
Art der Abrechnung je eine Einheit (Flat) zur Vergleichbarkeit für diese Saison
Dies die mit dem Wettmarkt abgeglichenen Zahlen. Hierbei werden stets die Zahlen vom Montag von der Wettbörse betfair zugrunde gelegt.Hier nun also die angezeigten Wetten für den 33. Spieltag. „Angezeigt“ ist eine Wette immer dann – aus Sicht des Computers – wenn die am Markt zu erzielende Quote über der fairen Quote liegt.

Kurzer Kommentar zu den Spielen

War wohl doch ein Fehler, nicht einfach alle angezeigten Spiele gespielt zu haben? Bezüglich der Farbauswahl: nur die dunkelblauen und die dunkelrote Wette wurden zur Auswertung gespielt, die hellblauen und die hellrote waren zwar sowohl angezeigt, als auch empfohlen, jedoch ausdrücklich nicht zur Auswertung abgegeben. Demnach sind von den 3 wirklich gespielten Wetten 2 eingetroffen und eine nicht, von den anderen 5 sind 4 eingetroffen und eine nicht. Die Bilanz wäre also weitaus günstiger gewesen, wenn alle angezeigten einfach gespielt worden wären.

Hier war übrigens auch die Anmerkung gemacht worden, dass man kaum mehr für möglich hält, nach den Erfahrungen der Vorjahre (ausdrücklich NICHT langjährig zutreffend), dass alle Mannschaften bis zum Schluss ordentlich aufstellen und ordentlich spielen, so dass auch ja kein Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung die Runde machen könnte. Dies hat sich sehr wohl bestätigt, selbst wenn die Bayern, als einzige, erneut mit ihrer B-Elf spielten, dies jedoch, wie auch in der Vorwoche vorhergesagt, dies mit ganz normalem Ehrgeiz tun würden, wie ja der Sieg letztendlich belegt.

Leverkusen jedoch, die eine der tatsächlich ausgewählten Wetten, war keine überragend gute Wette. Sicher, sie haben das Spiel gewonnen, mag sogar sein, dass sie die leicht bessere Mannschaft in der Summe waren, jedoch für eine 1.93 gefällt einem die Wette einfach nicht. Andererseits sollte man sich natürlich nicht über ab und an glücklich gewonnene Wetten beschweren, denn umgekehrt passiert es ja auch oft genug. Dennoch das Verdikt: keine gute Wette.

Gladbach gegen Augsburg war ebenfalls nicht gut. Man hatte doch eine Weile lang das Gefühl, dass Gladbach den Augsburger nicht wirklich wehtun wollte. Obwohl es, wenn es mal eine vernünftige Torchance gab, diese an Gladbach ging. Die beiden Bedenken an der Wette waren ja auch jene: wenn Schalke in Führung liegt, hilft Gladbach ein Sieg eventuell gar nicht mehr, und Luhukay war ja immerhin mal in Gladbach Trainer. Andererseits galt natürlich ebenso, dass, wenn Schalke führt, die Sorgen der Augsburger erheblich geringer wäre, zumal ja Freiburg zeitgleich gegen Köln führte. Nun ja, die Wette war wirklich schlecht – und wurde ja auch brav verloren.

Wolfsburg gegen Werder war wiederum eine exzellente Wette. Der Kurs war über 2 – an dieser Stelle bei gleich starken Mannschaften immer als bedenkenswert angemerkt –, Wolfsburg mit der Heimstärke und Werder mit einer mehr als wackeligen Serie zuletzt, da passte einfach alles. Das Spiel wurde ja auch gewonnen, alles gut also.

Schalke war ebenfalls, wie angekündigt, sehr gut. Sie taten alles, um ihren dritten Platz zu festigen und Raul würdig zu verabschieden. Das Schicksal der Hertha war ihnen wenn überhaupt etwas dann gleichgültig. Der Kurs ist übrigens bis zum Samstag gehörig gefallen, so dass man sagen darf, dass auch der Markt erkannte, dass es ein ganz normales Fußballspiel ist.

Der Kurs auf Bayern ist hingegen gehörig angestiegen, als bekannt wurde, dass die B-Elf aufs Feld geschickt wurde. Für den besseren Kurs (über 1.70) konnte man selbst nicht widerstehen – und wurde gar belohnt. Für die Bilanz zählt der Sieg nicht, aber ganz objektiv gesehen hatte Stuttgart ja wohl auch genügend Chancen, um ein anderes Ergebnis zu erzwingen.

Auch Freiburg wollte sich den Vorwurf nicht gefallen lassen, den Wettbewerb zu verzerren. Andererseits hat Köln längst nicht so schlecht ausgesehen, wie es das Ergebnis zum Ausdruck bringt. Sie waren nahe dran am 2:2 (und hatten zuvor das 1:1 schon verdient), erst gegen Ende hat Freiburg die Konterchancen genutzt, bei welchen die Abwehr der Kölner wirklich nicht mehr so doll organisiert aussah.

Auch die Wette auf Mainz wäre insoweit ok gewesen, da sie so viel taten, wie man ihnen zutrauen durfte. Gewonnen wurde es nicht, aber es hätte nicht wehgetan.

Insgesamt waren die ausgelassenen Wetten beinahe die besseren gegenüber den platzierten. Da es ein Plusergebnis gab, sollte man sich so oder so nicht beklagen.

Auswertung der einzelnen Spieltage

Dies die Auswertung der einzelnen Spieltage, chronologisch sortiert.

Spieltag Nr Anzahl Wetten Anzahl Treffer erwartete Treffer Trefferabweichung Gewinn/Verlust

1

7

5

2.84

+2.16

+7.96

2

7

3

2.77

+0.23

+1.75

3

2

0

1.00

-1.00

-2.00

4

3

1

1.14

-0.14

-0.28

5

6

2

2.54

-0.54

-2.33

6

8

3

2.29

+0.71

+8.10

7

8

4

3.55

+0.45

+0.00

8

5

1

1.28

-0.28

-2.16

9

7

3

2.36

+0.64

+5.60

10

7

1

1.92

-0.92

+2.20

11

8

2

2.79

-0.79

-3.39

12

7

1

2.07

-1.07

-2.00

13

6

4

2.77

+1.23

+5.37

14

7

2

2.63

-0.63

+4.68

15

6

1

2.18

-1.18

-4.65

16

6

2

2.13

-0.13

-0.53

17

7

3

3.13

-0.13

-0.54

18

7

3

2.57

+0.43

+2.34

19

4

1

1.51

-0.51

-1.70

20

6

2

2.32

-0.32

+0.63

21

8

2

3.02

-1.02

-3.73

22

8

4

2.85

+1.15

+2.19

23

5

1

2.19

-1.19

-3.24

24

9

2

3.24

-1.24

-0.30

25

6

2

2.63

-0.63

-1.67

26

7

5

2.54

+2.46

+8.43

27

7

3

3.51

-0.51

-0.94

28

6

1

2.21

-1.21

-3.10

29

6

3

3.21

-0.21

+0.55

30

5

3

2.03

+0.97

+3.27

31

4

1

1.47

-0.47

-2.07

32

6

1

2.8

-1.80

-4.07

33

3

2

1.61

+0.39

+1.07

Immerhin war wieder eine schwarze Zahl, das macht doch Mut. Mit den verpassten hätte die Bilanz natürlich weit günstiger ausgesehen, aber was solls.

Gesamtwettstatistik

Die fortlaufende Summe nach Auswertung der einzelnen Spieltage ist hier zu finden.

Es scheint doch ein Gewinn übrig zu bleiben für die gesamte Saison. Und 7.5% können sich doch immerhin sehen lassen. Ab der nächsten Saison wird die Auswertung jedenfalls verfeinert.

Auswertung der Wetten vom 32. Spieltag

32. Spieltag
Eigene Zahlen
Paarung 1 X 2
Mainz Wolfsburg 1,84 4,62 4,18
Hoffenheim Leverkusen
2,58 3,73 2,91
Werder FC Bayern
4,65 4,24 1,82
Hertha Kaiserslautern 1,76 3,85 5,76
Nürnberg
HSV 2,14 3,76 3,76
FC Köln
Stuttgart
4,29 5,03 1,76
Dortmund
Gladbach 1,60 4,34 6,85
Augsburg
Schalke 04
3,45 3,90 2,20
Hannover Freiburg 1,84 4,43 4,32
Hier die vom Computer ermittelten „fairen Quoten“. Dieses sind exakt auf 100% berechnet beziehungsweise sind es die Kehrwerte der errechneten Chancen auf 1 – X – 2.
Betfair Zahlen
Paarung 1 X 2 % Schnitt
Mainz Wolfsburg 2,06 3,80 3,70 101,89%
Hoffenheim Leverkusen
2,56 3,55 2,88 101,95%
Werder FC Bayern
4,20 3,90 1,93 101,26%
Hertha Kaiserslautern
1,61 4,20 6,00 102,59%
Nürnberg
HSV 2,24 3,50 3,50 101,79%
FC Köln
Stuttgart
3,80 3,90 2,02 101,46%
Dortmund
Gladbach
1,49 4,20 8,20 103,12%
Augsburg
Schalke 04
3,25 3,55 2,28 102,80%
Hannover Freiburg 1,92 3,75 4,30 102,01%
Treffererwartung 2,80
Treffer erzielt 1
Trefferabweichung -1,80
Geldauswertung -4,07
Anzahl Wetten 6
Art der Abrechnung je eine Einheit (Flat) zur Vergleichbarkeit für diese Saison
Dies die mit dem Wettmarkt abgeglichenen Zahlen. Hierbei werden stets die Zahlen vom Montag von der Wettbörse betfair zugrunde gelegt.Hier nun also die angezeigten Wetten für den 32. Spieltag. „Angezeigt“ ist eine Wette immer dann – aus Sicht des Computers – wenn die am Markt zu erzielende Quote über der fairen Quote liegt.

Kurzer Kommentar zu den Spielen

Absolut niederschmetternd, eine derartige Ausbeute. Man darf jedoch erwähnen, dass einerseits extrem gewarnt wird vor den Wetten an den letzten Spieltagen, da man immer damit rechnen muss, dass irgendwann mal einer die Beine baumeln lässt, andererseits jedoch, dass fast allen Wetten nur das eine Tor fehlte zum Sieg. Schön reden möchte man jedoch nicht, das sollte man auch nicht. Die Wetten waren insgesamt hundsmiserabel.

Die Wette auf Mainz war vielleicht sogar gerade noch vertretbar, selbst wenn man persönlich – ich, der Autor – nicht so viel mitbekommen hat von dem Spiel. Es war vor allem in dem Sinne gewarnt worden, da Wolfsburg besser aufgetreten war als die letzten drei Niederlagen suggerieren wollten.

Bayern gewann tatsächlich in letzter Minute. Dazu sind folgende Anmerkungen zu machen: dass sie mit einer B-Elf auflaufen würden, war so ziemlich angekündigt. Dass diese Spieler sicher motiviert sein würden, war auch nicht die große Frage. Die Frage war eher nach der Befähigung, ob sie denn, selbst wenn bei Bayern unter Vertrag – und damit zum Adel gehörend – tatsächlich auf dem Niveau der A-Elf spielen könnten. Dies war wohl nicht ganz der Fall, und die Tore fielen auch erst nach den Einwechslungen einiger Stammkräfte. Am Wettmarkt hat sich das Wissen um die Aufstellung jedoch im Laufe der Woche so ausgewirkt: der Kurs stieg bis 2.40. Wer also hier Geduld hatte und die dazugehörige Traute, der konnte einen viel besseren Kurs ergattern und das Loch in der Brieftasche ein klein bisschen abdichten.

Stuttgart in Köln war eine katastrophale Wette. Man hatte von Beginn an das Gefühl, dass Stuttgart Köln nicht unter allen Umständen wehtun wollte. Man meint vielleicht, dass man die Euro-League auch so erreicht, und ließ Köln ziemlich frei gewähren. Das 1:1 war eher glücklich aus Sicht von Stuttgart, jedoch war es immerhin der Beweis, dass sie nicht abschenken – was ja eigentlich auch nicht in Frage kam.

Interessant die Kursentwicklung bei Dortmund gegen Gladbach: als Bayern nämlich zurücklag in Bremen, fiel der Kurs um Einiges. Logisch, wären sie doch bei Bayerns Remis oder Verlust bereits ohne Spiel Meister gewesen. Obwohl man ihnen den Charakter gerne zugesteht, dennoch für die eh zu erwartenden Massen zu spielen so gut es ginge, damit das Fest noch gelungener wird, dennoch war der Kurseinbruch verständlich. Nach dem bayerischen Siegtreffer in letzter Minute war klar, dass Dortmund nun Vollgas geben würde, um alle Zweifel auszuräumen. In diesem Spiel waren sie einfach zu stark, allerdings kommt eine 8.40 ja auch nicht täglich.

Schalke hat immerhin in Hälfte 2 so viel getan, dass man die Wette gerade noch rechtfertigen kann. In Hälfte 1 war es ziemlich gar nichts. Dennoch: keine gute Wette, ganz klar.

Auch vor der Wette auf Hannover war gewarnt worden, aber nicht etwa, weil es um nichts ginge, sondern weil Freiburg so sehr beeindruckt hat in der gesamten Rückserie. Auf dem Spielfeld hat sich dieser Eindruck bestätigt, obwohl Hannover zu ein paar sehr guten Chancen kam. Diese Wette kann nur in dem Sinne schlecht gewesen sein, dass Freiburg zu gut war, was man jedoch ein wenig antizipiert hat. An Hannover lag es nicht, sie haben getan, was sie konnten und Schlaudraff hatte wirklich keinen so guten Tag – was man natürlich nicht vorhersehen kann.

Insgesamt sicher ein wenig Pech, dass keines der anderen Spiele kam, hingegen war ja Bayerns Sieg auch eher glücklich zu nennen, wobei man auch da unterscheiden sollte zwischen Zeitpunkt und Spielanteilen. Vom Zeitpunkt her war es glücklich, aber, wie man vernahm, war Bayern insgesamt doch das bessere Team.

 

Auswertung der einzelnen Spieltage

 

Dies die Auswertung der einzelnen Spieltage, chronologisch sortiert.

 

Spieltag Nr Anzahl Wetten Anzahl Treffer erwartete Treffer Trefferabweichung Gewinn/Verlust

1

7

5

2.84

+2.16

+7.96

2

7

3

2.77

+0.23

+1.75

3

2

0

1.00

-1.00

-2.00

4

3

1

1.14

-0.14

-0.28

5

6

2

2.54

-0.54

-2.33

6

8

3

2.29

+0.71

+8.10

7

8

4

3.55

+0.45

+0.00

8

5

1

1.28

-0.28

-2.16

9

7

3

2.36

+0.64

+5.60

10

7

1

1.92

-0.92

+2.20

11

8

2

2.79

-0.79

-3.39

12

7

1

2.07

-1.07

-2.00

13

6

4

2.77

+1.23

+5.37

14

7

2

2.63

-0.63

+4.68

15

6

1

2.18

-1.18

-4.65

16

6

2

2.13

-0.13

-0.53

17

7

3

3.13

-0.13

-0.54

18

7

3

2.57

+0.43

+2.34

19

4

1

1.51

-0.51

-1.70

20

6

2

2.32

-0.32

+0.63

21

8

2

3.02

-1.02

-3.73

22

8

4

2.85

+1.15

+2.19

23

5

1

2.19

-1.19

-3.24

24

9

2

3.24

-1.24

-0.30

25

6

2

2.63

-0.63

-1.67

26

7

5

2.54

+2.46

+8.43

27

7

3

3.51

-0.51

-0.94

28

6

1

2.21

-1.21

-3.10

29

6

3

3.21

-0.21

+0.55

30

5

3

2.03

+0.97

+3.27

31

4

1

1.47

-0.47

-2.07

32

6

1

2.8

-1.80

-4.07

 

Gesamtstatistik nur mehr +14,37 (+7,15%)

Nun ja, der Abbau ist unverkennbar. Vielleicht doch lieber gar nichts mehr machen in den letzten Runden? Die Gewichtung ab nächster Saison könnte gut helfen, da man dann mit der Einheitenanzahl gut steuern könnte.

Auswertung der Wetten vom 31. Spieltag

31. Spieltag
Eigene Zahlen
Paarung 1 X 2
Stuttgart Werder 1,72 4,88 4,70
Kaiserslautern Nürnberg
3,57 3,18 2,47
Schalke 04 Dortmund 3,31 3,83 2,29
Wolfsburg Augsburg 1,82 4,22 4,69
HSV
Hannover 2,76 3,82 2,66
Leverkusen Hertha
1,62 4,84 5,73
FC Bayern
Mainz 1,29 7,00 12,36
Gladbach
FC Köln
1,52 5,04 6,90
Freiburg Hoffenheim 2,45 3,96 2,94
Hier die vom Computer ermittelten „fairen Quoten“. Dieses sind exakt auf 100% berechnet beziehungsweise sind es die Kehrwerte der errechneten Chancen auf 1 – X – 2.
Betfair Zahlen
Paarung 1 X 2 % Schnitt
Stuttgart Werder 1,93 3,80 4,20 101,94%
Kaiserslautern Nürnberg
2,80 3,60 2,46 104,14%
Schalke 04 Dortmund 3,25 3,60 2,30 102,03%
Wolfsburg Augsburg
1,80 3,85 4,70 102,81%
HSV
Hannover 2,44 3,55 3,15 100,90%
Leverkusen Hertha
1,56 4,20 6,40 103,54%
FC Bayern
Mainz
1,32 5,80 12,50 101,00%
Gladbach
FC Köln
1,52 4,40 7,20 102,41%
Freiburg Hoffenheim 2,34 3,65 3,20 101,38%
Treffererwartung 1,47
Treffer erzielt 1
Trefferabweichung -0,47
Geldauswertung -2,01
Anzahl Wetten 4
Art der Abrechnung je eine Einheit (Flat) zur Vergleichbarkeit für diese Saison
Dies die mit dem Wettmarkt abgeglichenen Zahlen. Hierbei werden stets die Zahlen vom Montag von der Wettbörse betfair zugrunde gelegt.Hier nun also die angezeigten Wetten für den 31. Spieltag. „Angezeigt“ ist eine Wette immer dann – aus Sicht des Computers – wenn die am Markt zu erzielende Quote über der fairen Quote liegt.

Kurzer Kommentar zu den Spielen

Sicher ein unerfreuliches Ergebnis. Andererseits kann man kaum Nachteiliges an den Wetten entdecken, so sehr sogar vor ihnen gewarnt worden war.

Die Stuttgart Wette war eh als „Spiel der Woche“ ausgerufen worden. Dieses ist eingetroffen und bei der gewichteten Auswertung (mit 5/10 auf Stuttgart) sähe die Bilanz bereits viel freundlicher aus.

Die Wette auf Hannover war sicher nicht gut, das sollte man schon so anmerken. Hier waren die Zweifel, ob sich Hannover tatsächlich zerreißen würde in diesem Spiel, um den HSV in den Abgrund zu stoßen. Nun, in Hälfte 2 haben sie immerhin Widerstand geleistet, also was soll es, eine verlorene Wette für einen recht guten Kurs – nichts zu beanstanden.

Die Wette auf Hertha muss ja wohl perfekt gewesen sein, da Hertha nicht nur das Spiel eigentlich und fast gewonnen hat, sondern dass sie es mit 10 Mann mit einem Tor Rückstand und nur auf 30 Minuten gewonnen (also: gedreht) haben. Das 3:3 war natürlich alles andere als unverdient für Leverkusen und selbst ein Sieg war für sie noch möglich in den letzten Minuten. Dennoch kann man bei einer 6.40 wohl kaum mehr erwarten an Equity, als 5 Minuten vor dem Schlusspfiff in Führung zu liegen.

Der Sieg der Hoffenheimer war für diesen Kurs auch eine exzellente Wette. So gut Freiburg auch war in Hälfte 1 – zwar besser als Hoffenheim aber nicht turmhoch überlegen –, so viel hatte Hoffenheim in Hälfte 2 entgegenzusetzen. Das Tor war sogar beinahe in der Schlussminute noch möglich, ein Elfmeter wurde verweigert (wie so viele andere auch, in allen Partien, wo es immer nur heißt: „Hätte zwingend Elfmeter geben müssen.“, aber immer wieder ohne jede Konsequenz, welche in erster Linie in Kopfarbeit bestünde: warum gibt es in Wahrheit keinen? Mit Übersehen hat es nichts, rein gar nichts zu tun. Man möchte nicht als Schiri, aus längst und vielfach erörterten Gründen), demnach war die Wette exzellent.

Gute Wetten, schlechtes Ergebnis. Muss man wohl mit leben?

Auswertung der einzelnen Spieltage

Dies die Auswertung der einzelnen Spieltage, chronologisch sortiert.

Spieltag Nr Anzahl Wetten Anzahl Treffer erwartete Treffer Trefferabweichung Gewinn/Verlust

1

7

5

2.84

+2.16

+7.96

2

7

3

2.77

+0.23

+1.75

3

2

0

1.00

-1.00

-2.00

4

3

1

1.14

-0.14

-0.28

5

6

2

2.54

-0.54

-2.33

6

8

3

2.29

+0.71

+8.10

7

8

4

3.55

+0.45

+0.00

8

5

1

1.28

-0.28

-2.16

9

7

3

2.36

+0.64

+5.60

10

7

1

1.92

-0.92

+2.20

11

8

2

2.79

-0.79

-3.39

12

7

1

2.07

-1.07

-2.00

13

6

4

2.77

+1.23

+5.37

14

7

2

2.63

-0.63

+4.68

15

6

1

2.18

-1.18

-4.65

16

6

2

2.13

-0.13

-0.53

17

7

3

3.13

-0.13

-0.54

18

7

3

2.57

+0.43

+2.34

19

4

1

1.51

-0.51

-1.70

20

6

2

2.32

-0.32

+0.63

21

8

2

3.02

-1.02

-3.73

22

8

4

2.85

+1.15

+2.19

23

5

1

2.19

-1.19

-3.24

24

9

2

3.24

-1.24

-0.30

25

6

2

2.63

-0.63

-1.67

26

7

5

2.54

+2.46

+8.43

27

7

3

3.51

-0.51

-0.94

28

6

1

2.21

-1.21

-3.10

29

6

3

3.21

-0.21

+0.55

30

5

3

2.03

+0.97

+3.27

31

4

1

1.47

-0.47

-2.07

Hier die GesamtwettststistikEine Bilanz von nun 9.46% kann sich unter allen Umständen sehen lassen, und darauf sollte man insgesamt schauen.

Auswertung der Wetten vom 30. Spieltag

30. Spieltag
Eigene Zahlen
Paarung 1 X 2
Werder Gladbach 2,68 3,54 2,91
Mainz FC Köln
1,64 5,17 5,04
Herhta Freiburg 2,58 4,07 2,73
Augsburg Stuttgart 2,87 3,98 2,50
Leverkusen
Kaiserslauter 1,57 4,45 7,33
Dortmund FC Bayern
2,17 3,86 3,57
Hoffenheim HSV 2,17 3,71 3,70
Nürnberg
Schalke 04
4,05 3,89 2,02
Hannover Wolfsburg 1,98 4,41 3,73
Hier die vom Computer ermittelten „fairen Quoten“. Dieses sind exakt auf 100% berechnet beziehungsweise sind es die Kehrwerte der errechneten Chancen auf 1 – X – 2.
Betfair Zahlen
Paarung 1 X 2 % Schnitt
Werder Gladbach 2,62 3,50 2,92 100,99%
Mainz FC Köln
1,69 4,00 5,80 101,41%
Hertha Freiburg 2,30 3,55 3,35 101,50%
Augsburg Stuttgart
2,84 3,55 2,64 101,26%
Leverkusen
Kaiserslautern 1,44 4,80 8,40 102,18%
Dortmund FC Bayern
2,76 3,55 2,72 101,17%
Hoffenheim HSV
2,24 3,55 3,40 102,22%
Nürnberg
Schalke 3,15 2,45 2,44 113,55%
Hannover Wolfsburg 2,16 3,65 3,55 101,86%
Treffererwartung 2,03
Treffer erzielt 3
Trefferabweichung +0,97
Geldauswertung +3,27
Anzahl Wetten 5
Art der Abrechnung 5 mal eine Einheit (Flat) zur Vergleichbarkeit für diese Saison
Dies die mit dem Wettmarkt abgeglichenen Zahlen. Hierbei werden stets die Zahlen vom Montag von der Wettbörse betfair zugrunde gelegt.Hier nun also die angezeigten Wetten für den 29. Spieltag. „Angezeigt“ ist eine Wette immer dann – aus Sicht des Computers – wenn die am Markt zu erzielende Quote über der fairen Quote liegt.

Kurzer Kommentar zu den Spielen

Erneut ein erfreuliches Ergebnis. Vor allen Paarungen war ein bisschen gewarnt worden. Die Wette auf Köln war in dem Sinne sehr schlecht, dass das Spiel mit 0:4 verloren ging. Auf die Stärke von Mainz war ausreichend aufmerksam gemacht worden, jedoch hörte man im Spielbericht, dass Köln bis zur 30. Minute normal mitspielte. Sicher haben die Querelen unter der Woche der Mannschaft geschadet, sollte man meinen, und bestätigt auch mal wieder der Ruf der Kölner, die Diva zu sein und dass es dort niemals ruhig zugeht.

Die Wette auf Freiburg war in dem Sinne definitiv gut, da sie gewonnen wurde. Kein weiterer Kommentar erforderlich.

Dortmund hat alles gerechtfertig, was an dieser Stelle über die ganze Saison hinweg über sie gesagt wurde. Sie sind kein bisschen schlechter als die Bayern. Im Heimspiel waren sie so stark in der ersten Hälfte, dass die Führung einfach schon zur Pause verdient gewesen wäre. Nicht verwunderlich, dass Bayern, noch immer nicht zurückliegend, in der zweiten Hälfte Mut schöpfte und viel besser aussah als zuvor. Also: für den Kurs muss die Wette gut gewesen sein, selbst wenn sie, in Kombination mit dem verpassten Elfer, etwas glücklich zustande kam.

Die Wette auf Schalke war kein bisschen gut, wie auch das Ergebnis deutlich aussagt. Andererseits war die Warnung davor mit am deutlichsten, vor allem, wegen der Freundschaft der Teams und dem fast gesicherten 3. Platz der Schalker.

Hannover hat das Spiel gewonnen und, wie man bisher erfahren konnte, durchaus verdient. Die Derbytendenz hat keinen Schaden angerichtet an der Qualität der Wette. Nun, wie gesagt, bei gewonnenen Wetten fällt es meist ziemlich schwer, kritisch zu sein, so sehr es erforderlich sein mag.

Auswertung der einzelnen Spieltage

Dies die Auswertung der einzelnen Spieltage, chronologisch sortiert.

Spieltag Nr Anzahl Wetten Anzahl Treffer erwartete Treffer Trefferabweichung Gewinn/Verlust

1

7

5

2.84

+2.16

+7.96

2

7

3

2.77

+0.23

+1.75

3

2

0

1.00

-1.00

-2.00

4

3

1

1.14

-0.14

-0.28

5

6

2

2.54

-0.54

-2.33

6

8

3

2.29

+0.71

+8.10

7

8

4

3.55

+0.45

+0.00

8

5

1

1.28

-0.28

-2.16

9

7

3

2.36

+0.64

+5.60

10

7

1

1.92

-0.92

+2.20

11

8

2

2.79

-0.79

-3.39

12

7

1

2.07

-1.07

-2.00

13

6

4

2.77

+1.23

+5.37

14

7

2

2.63

-0.63

+4.68

15

6

1

2.18

-1.18

-4.65

16

6

2

2.13

-0.13

-0.53

17

7

3

3.13

-0.13

-0.54

18

7

3

2.57

+0.43

+2.34

19

4

1

1.51

-0.51

-1.70

20

6

2

2.32

-0.32

+0.63

21

8

2

3.02

-1.02

-3.73

22

8

4

2.85

+1.15

+2.19

23

5

1

2.19

-1.19

-3.24

24

9

2

3.24

-1.24

-0.30

25

6

2

2.63

-0.63

-1.67

26

7

5

2.54

+2.46

+8.43

27

7

3

3.51

-0.51

-0.94

28

6

1

2.21

-1.21

-3.10

29

6

3

3.21

-0.21

+0.55

30

5

3

2.03

+0.97

+3.27

Auch hier kein weiterer Kommentar erforderlich. Die Bilanzen sehen gut aus und zuletzt wieder schwarze Zahlen.

Hier gehts weiter zur Gesamtwettstatistik Saison 2011/2012

Der Gewinn ist wieder auf über 10 % gestiegen, was einen natürlich höchst erfreut. Die 20.5 gewonnenen Einheiten sind schwer, wieder herzugeben auf die verbleibenden Spieltage.