Über die Autoren

Dirk Paulsen, geboren am 27. Januar 1959, ist, wie Otto Rehhagel, ein Kind der Bundesliga, selbst wenn sein Einstieg erst zum Saisonfinale 1965/66 erfolgte. Fortan war die Bundesliga sein Steckenpferd und er beschäftigte sich ab frühester Kindheit mit der möglichst originalgetreuen Simulation von Ergebnissen und den daraus resultierenden Tabellen. Dies wurde mit Tipp-Kick, Spielkarten, Würfeln, Subbuteo und allem, was geeignet schien, Ergebnisse zu produzieren, umgesetzt, mit stets Augenmerk auf  Realismus.

Als endlich 1978 das Zeitalter der Computer begann – er startete mit einem programmierbaren HP 67 CV –, wurde fortschreitend eine Software entwickelt, mit der er seine in der Kindheit Erkenntnisse zum Einsatz brachte.

Nach einer kurzen, parallel laufenden Karriere als Schachprofi gefolgt von einer ebenso lange währenden als Backgammonprofi und einem drei Jahre währenden Umstieg in einen „richtigen Job“ – als Softwareentwickler – sattelte er, mit der gereiften Software, im Jahre 1990, zur Fußball WM, zum professionellen Spieler, Spezialgebiet Sportwetten, um.

Es gab bereits einige Einladungen zu Fernsehsendungen oder ein paar Radio- und Zeitungsinterviews mit und über ihn, ebenso ein Portrait  auf „der Dritten Seite“ im Berliner Tagesspiegel, wo seine sicher nicht ganz gewöhnliche Laufbahn geschildert wurde.

Mehr und mehr setzte er sich jedoch bei der intensiven Beobachtung des Fußballs in den Sinn, seine dabei gereiften Ansichten zur Verbreitung zu bringen, in der Absicht, ein paar Missstände aufzuzeigen und das so heiß und innig geliebte Spiel auf diese Art zu verbessern. Heute nun betreibt er zu diesem Zwecke (unter anderem) diese Webseite.

Mehr über Dirk und seine Ansichten erfährt man auf

www.paule-wetten.de

 

Christian Plenz, Jahrgang 1974, ist Banker (als man das noch sagen durfte) und hat dort nach dem Start ins Berufsleben einige Jahre verbracht. Die gemeinsame Leidenschaft für Backgammon, Zahlen, Sport und Wetten  hat beide bereits Mitte der 90er Jahre zusammen geführt, was dann zum Ende der Dekade intensiviert wurde.

Die Leidenschaft fürs Backgammon besteht nach wie vor. So richtet er zusammen mit Daniel Kotrc die monatlichen Turniere zur Berliner Meisterschaft aus und ist in den Jahren 2007 bis 2010 regelmässig auf internationalen Turnieren zugegen gewesen. Highlight neben der Deutschen Meisterschaft 2009 sicherlich das Finale des Auftaktturnieres mit 128 Teilnehmern der World Series Of Backgammon 2007/2008, UK Masters, in London. Zum ersten mal gab es, neben Anfeuerungen der englischen Fans für ihren schlussendlich siegreichen Lokalmatadoren, Backgammon auf Eurosport zu sehen mit fachmännischen Kommentaren auf Deutsch und Gus Hansen als Co-Kommentator im Original.

Infos über unsere Turniere findet man auf

www.berlin-backgammon.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s