Kleiner EM Rückblick

Die EM ist vorüber, der große Favorit hat gewonnen. Dies sagte sowohl der Wettmarkt als auch der Computer, jedoch riet der Computer eingangs sogar, Spanien zu spielen. Der Markt hatte eine 3.8 bezahlt, der Computer eine faire Quote von 3.2 ermittelt. Und selbst bei der Einschätzung des Teams Spanien war, nach Bewertung der einzelnen Spieler nach ihren Vereinsmannschaften, sogar noch etwas Luft nach oben, da die meisten bei Barca und Real spielen, ein paar weitere bei Champions League Sieger Chelsea, und damit lägen sie, nach dieser Art der Bewertung sogar noch etwas weiter vorne. Es ist das Nonplusultra, was in Europa derzeit auf den Plätzen steht.

Der Titelgewinn kann also eigentlich nicht überraschen, da es eben der große Favorit war, wobei die Chancen in der Größenordnung von „nur“ 30% lagen. Insofern wäre es doch eine Überraschung in dem Sinne: „Ach, es hat tatsächlich der Favorit gewonnen?“ Da ja eher die 70% gegen Spanien eintreten sollten als jene 30% auf sie. Andererseits könnte man die nächste Frage stellen: „Wer sonst?“ Und das Ernst gemeint. Denn: jeder andere hatte kleinere Chancen als jene 30% (welche der Markt sogar etwas geringer sah: 1/3.8 = 26.32%). Weiterlesen

Advertisements

Finale und „All-Green“ bei den EM-Siegwetten

Würde man den Computer heute nur mit den Halbfinalergebnissen gefüttert befragen, käme bestimmt wieder heraus: Spanien (wenn möglicherweise auch knapp – und ohne weitere Anpassungen)

Allerdings hat Italien nun so dermassen überzeugt, Spanien hingegen nicht in dem Masse wie z.B. 2008 und 2010 in vergleichbarer Konstellation. Im Halbfinale haben wir beide Mannschaften unterstützt. Die Einschätzung von Italien wurde auch bereits angepasst wenn man bedenkt, dass Italien als Europameister zum Zeitpunkt der Langzeitwetten nicht einmal empfohlen war. Vom Lay wurde damals abgeraten und durch die Beimischung „Sieger kommt aus Gruppe C“ kommt es nun zur glücklichen Fügung, dass Italien mit dem Sieg über Deutschland bereits dafür gesorgt hat.

Auch in allen zugrundeliegenden Computer-Simulationen ist Spanien vom Gefühl her eher überschätzt gewesen im Abgleich mit dem Gesehenen, wobei von der fairen Quote aus noch Luft war. Im Finale sind sie nun trotzdem und daher gehen wir mit der restlichen Position All-Green, wie manche Wetter bei Betfair sagen

EM-Wetten vom 17. Juni
„Hier ausnahmsweise mal mit einer prozentualen Gewichtung, wie das Euro-Portfolio aussehen könnte, wenn man es als eine Wette oder aufgeteilt in 10 Einheiten betrachtet:

betfair-Back
——————–
Spanien 3,45 30%
Frankreich 8,80 15%
England 13,50 15%
Kroatien 46 10%

zusätzlich noch: Der Sieger kommt aus Gruppe C („faire“ Quote dafür wäre 2,14)
(Spanien, Italien, Kroatien) 2,68 30%“

Frankreich, England und Kroatien sind verloren (-4)
Die Gruppe C hat gewonnen (+5,04) = +1,04
————————————————–

Ja so ist das, sobalb man mit Einheiten anfängt wird es komplizierter 😉

noch offen: 3 Einheiten Spanien mit Quote 3,45 (Brutto-Auszahlung wäre 3*3,45 = 10,35)

nun also Back Italien-EM zu 2,72
und das ganze mit 3,8 Einheiten (10,35/2,72 = ca. 3,8)

Die Auszahlung beträgt dann, egal wer gewinnt, ca. 10,35 beim Einsatz von 6,80, der Gewinn beträgt 3,55. Das ergänzt sich sehr schön mit den bisherigen +1,04 zu +4,59 oder knapp +46%

Abrechnung der Wettempfehlungen

Quote
Wette gespielt fair Erg.
Spanien-Portugal Spanien 1,99 1,75 nein -1,00
Deutschland-Italien Italien 4,90 3,15 JA +3,90
Tschechien-Portugal Tschechien 6,00 4,83 nein -1,00
Dänem.-Deutschland Deutschland 1,69 1,42 JA +0,69
Griechenl.-Russland LAY Russ @1,84 2,19 1,70 JA +1,19
Ukraine-Frankreich LAY Frankr. @2,06 1,94 1,65 nein -1,00
Schweden-England (gemittelte Quote 1,98 Early und 2,22 am
Spieltag)
England 2,10 1,81 JA +1,10
Gruppensieger A LAY Russland @1,41 3,44 2,30 JA +2,44
Gruppensieger B LAY Deutschl. @1,47 3,13 2,56 nein -1,00
Gruppensieger C Kroatien 4,30 3,06 nein -1,00
Gruppensieger D LAY Frankr. @2,9 1,53 1,26 JA +0,53
Earlybets (22. Mai):
Polen-Griechenland Griechenland 4,50 3,31 nein -1,00
Deutschland-Portugal Portugal 4,90 3,64 nein -1,00
Dänemark-Portugal Portugal 1,95 1,78 JA +0,95
Schweden-England
(bereits oben)
England (1,98)
Portugal-Holland Portugal 3,55 3,05 JA +2,55
Gruppensieger A Polen 3,85 3,01 nein -1,00
Gruppensieger A Griechenland 5,70 4,18 nein -1,00
Gruppensieger B Portugal 5,90 5,31 nein -1,00
Gruppensieger D Ukraine 6,00 4,06 nein -1,00

Hier sind die in dieser EURO-2012-Kategorie als Empfehlung markierten Wetten aufgeführt. Abrechnungsmethode ist gleich der Bundesligawetten der vergangenen Saison (immer eine Einheit pro Wettempfehlung). Das zweimal empfohlene Spiel England-Schweden, im Post vom 23. Mai sowie am Spieltag mit gestiegener Quote, fließt nur einmal in die Abrechnung (Durchschnittsquote). Bei den Wetten auf die Gruppensieger, die einmal vor dem Turnier als „Earlybets“ oder nach dem ersten Gruppenspieltag erfolgten, steht jede Wette für sich allein, auch wenn z.B. Portugal Gruppensieger und Lay Deutschland oder Griechenland und Polen vs. Russland in der anderen Gruppe ähnlich diversifiziert sind.

Die Gruppensieger trüben auch das Ergebnis etwas. Auf der anderen Seite sieht es bei den hier noch nicht erfassten Wettempfehlungen für den Europameister („EM-Portfolio“) wiederum gut aus.

Die erste Spalte unter Quoten ist entweder die Back-Quote oder bei Lay-Wetten die Umkehrung, also immer die effektive Quote aus unserer Wettsicht. Ebenso verhält es sich bei der „fairen“ Quote.  Beim Spiel Griechenland-Russland z.B. war die „faire“ Quote Sieg Russland 2,42, somit ist die Quote, dass Russland nicht gewinnt bei der zugrundeliegenden Einschätzung 1,70.

Das Ergebnis beträgt +2,35 Einheiten (+12,37%).

abgeschlossene Wetten: 19
gewonnene Wetten: 8

erwartete Treffer (Kehrwerte aus fairen Quoten): 7,96
benötigte Treffer, um pari zu sein (Kehrwerte aus gespielten Quoten): 6,40

Die Treffererwartung wurde mit 8 gewonnenen Wetten also auf den Punkt erfüllt, bei den 1-X-2-Wetten ist sie deutlich übertroffen und bei den Gruppenwetten nicht erreicht worden