Wetten für den 32. Spieltag

32. Spieltag
Eigene Zahlen
Paarung 1 X 2
Mainz Wolfsburg 1,84 4,62 4,18
Hoffenheim Leverkusen
2,58 3,73 2,91
Werder FC Bayern
4,65 4,24 1,82
Hertha Kaiserslautern 1,76 3,85 5,76
Nürnberg
HSV 2,14 3,76 3,76
FC Köln
Stuttgart
4,29 5,03 1,76
Dortmund
Gladbach 1,60 4,34 6,85
Augsburg
Schalke 04
3,45 3,90 2,20
Hannover Freiburg 1,84 4,43 4,32
Hier die vom Computer ermittelten „fairen Quoten“. Dieses sind exakt auf 100% berechnet beziehungsweise sind es die Kehrwerte der errechneten Chancen auf 1 – X – 2.
Betfair Zahlen
Paarung 1 X 2 % Schnitt
Mainz Wolfsburg 2,06 3,80 3,70 101,89%
Hoffenheim Leverkusen
2,56 3,55 2,88 101,95%
Werder FC Bayern
4,20 3,90 1,93 101,26%
Hertha Kaiserslautern
1,61 4,20 6,00 102,59%
Nürnberg
HSV 2,24 3,50 3,50 101,79%
FC Köln
Stuttgart
3,80 3,90 2,02 101,46%
Dortmund
Gladbach
1,49 4,20 8,20 103,12%
Augsburg
Schalke 04
3,25 3,55 2,28 102,80%
Hannover Freiburg 1,92 3,75 4,30 102,01%
Treffererwartung 2,80
Treffer erzielt 1
Trefferabweichung -1,80
Geldauswertung -4,07
Anzahl Wetten 6
Art der Abrechnung je eine Einheit (Flat) zur Vergleichbarkeit für diese Saison
Dies die mit dem Wettmarkt abgeglichenen Zahlen. Hierbei werden stets die Zahlen vom Montag von der Wettbörse betfair zugrunde gelegt.Hier nun also die angezeigten Wetten für den 32. Spieltag. „Angezeigt“ ist eine Wette immer dann – aus Sicht des Computers – wenn die am Markt zu erzielende Quote über der fairen Quote liegt.

Kurzer Kommentar zu den Wettempfehlungen

Erneut sieht es nicht besonders prickelnd aus, was der Computer im Abgleich mit dem Wettmarkt so ausspuckt. Überhaupt sollte man berücksichtigen, dass zum Saisonende hin viel häufiger die Intuition mit einbezogen werden sollte. Dies geschieht sogar (sehr eingeschränkt) bei der Erstellung der Zahlen, indem winzige Eingriffe vorgenommen werden. Die Begründung ist ausschließlich jene der Motivation, die einfach höchst unterschiedlich gelagert ist, selbst wenn gerade in den letzten Jahren kaum die Rede davon sein konnte, dass Mannschaften je für Wettbewerbsverzerrungen gesorgt haben. Es geht ja auch in allen Tabellenregionen noch um Entscheidungen, so dass jedes Team noch mehr oder minder in mindestens eine verwickelt ist.

Die Siegwette auf Mainz passt insofern glänzend, als es eine der Mannschaften ist, die man aufgrund ihrer Auftritte liebend gerne unterstützen möchte. Mainz schauen macht einfach Spaß (wie derzeit Freiburg schauen auch; natürlich gibt es noch ein paar mehr davon). Was nicht passt sind die drei Niederlagen der Wolfsburger in Serie. Aber nicht allein das, was vielleicht sogar für die Wette sprechen würde, nein, die Ergebnisse haben nicht korrekt die Qualität der Auftritte abgebildet. In allen drei Partien war Wolfsburg gut, teils sehr gut, teils besser als der Gegner. Der Computer kennt nur die schnöden Ergebnisse, der Beobachter ihr Zustandekommen. Insofern nur eine 3/10.

Wenn man die Bayern schon mal spielen kann, dann doch wohl rauf mit der Kohle? Nein, auch hier passt es nicht. Dies liegt aber nicht daran, dass die Bayern das Spiel nicht gewinnen wollen oder herschenken werden, vielmehr daran, dass man Real Madrid hinter sich UND vor sich hat. Wer weiß, mit welcher Besetzung sie antreten werden? Hingegen könnten einige aus der zweiten Reihe, die kaum minder gut sind, nur nicht berücksichtigt wurden, für Furore sorgen und mit ganz besonderer Motivation aufwarten? Zudem hat Werder nun wirklich gar nicht mehr gut gespielt seit einigen Wochen. Also nehmen wir eine 3/10.

Auch bei der Siegwette auf Stuttgart gibt es mindestens einen Haken. Die Kölner kämpfen ums Überleben und Interimscoach Frank Schäfer hat bereits an die Fans appelliert, dass ihre Unterstützung benötigt wird. Es wird was los sein in Köln und Stuttgart wird vielleicht doch lieber die Knochen beschützen als unbedingt Jagd auf Platz 4 zu machen, den sie vermutlich eh nicht mehr erreichen werden? Und Platz 7 könnte man auch in den folgenden zwei Spielen absichern. Nun gut, der Vorteil ist gigantisch und Stuttgart eine weitere Mannschaft, die viel Spaß macht in letzter Zeit mit serienweise tollen Auftritten und wunderschönen Toren (Gentner am Freitag wieder einmal). Demnach vielleicht auch eine 3/10?

Die Siegwette auf Gladbach gefällt irgendwie sehr gut. Natürlich ist die Quote gewaltig und die Eintrittschance auch gering, aber Beides steht im für den Profispieler günstigen Verhältnis. Der Auftritt zuletzt war super und Marco Reus befindet sich weiterhin in überragender Verfassung (dabei ist „Verfassung“ sicher der falsche Ausdruck; er ist einfach so gut). Auch der Rest der Truppe hat im letzten Spiel wieder an die alten Tugenden angeknüpft. Und Dortmund? Sie geben natürlich kaum einen Anlass zum Zweifel, aber das letzte Spiel war nicht ganz so gut wie das Ergebnis. Nun, bei einer 8.20 muss man nicht lange überlegen – und dennoch den Einsatz gering halten, versteht sich, trotzdem eine 2/10.

Angesichts der wirklich glänzenden Leistungen der Freiburger in den letzten Wochen bis Monaten sieht die Wette auf Hannover natürlich kein bisschen gut aus. Andererseits könnte es doch sein, dass Freiburg nun, bei fast gesicherter Klasse, ein wenig nachlässt in den Bemühungen, andererseits Hannover das Ziel Platz 7 fest im Visier zu behalten gedenkt. Rechtfertigen tun viele tolle Heimspiele allemal die Wette, so dass man, angesichts des kleinen Vorteils, auch auf 3/10 kommt.

Werbeanzeigen

Platz 2+3 nach dem 29. Spieltag

Die direkte Champions League Quali über Platz 2 + 3

Die Wahrscheinlichkeitsverteilung nach dem 28. Spieltag aus Computersicht

Mannschaft Anzahl 2. Plätze
in 5000 Simulationen
Anzahl 3. Plätze
in 5000 Simulationen
Summe der Plätze
2 und 3
2. Plätze in
Prozent
1 FC Schalke 04 149 4558 4707 94.14%
2 FC Bayern München 3181 113 3294 65.88%
3 Borussia Dortmund 1670 43 1713 34.26%
4 Borussia Mönchengladbach 0 286 286 5.72%
200.00%
Schalke nun ganz klar auf Kurs. Gladbach mit nur noch 5.72% und nach ihrem Auftritt gegen Hertha könnte man meinen, dass sie den Platz nicht einmal mehr erreichen wollen.
Mannschaft Gewinn/Verlust
absolut
gegenüber vorherigem Spieltag
Gewinn/Verlust
in Prozent
1 FC Schalke 04 584 11.68%
2 FC Bayern München 208 4.16%
3 Hannover 96 -3 -0.06%
16 Borussia Dortmund -204 -4.08%
17 Borussia Mönchengladbach -585 -11.70%
0 0.00%
Schalke als klarer Gewinner. Auch Bayern mit Zuwachs, aber dieser aus ihrer Sicht natürlich unerwünscht, da sie die gewonnenen Chancen an Titelgewinnen einbüßten. Hannover in 5000 Versuchen nicht mehr mit einem 3. oder 4. Platz.

Gladbach mit gigantischen Einbußen, jedoch nicht für ihren (angestrebten) 4. Platz, der vielleicht später mit in die Kalkulation aufgenommen wird.

Meine Wetten zum 30. Spieltag

30. Spieltag
Eigene Zahlen
Paarung 1 X 2
Werder Gladbach 2,68 3,54 2,91
Mainz FC Köln
1,64 5,17 5,04
Herhta Freiburg 2,58 4,07 2,73
Augsburg Stuttgart 2,87 3,98 2,50
Leverkusen
Kaiserslauter 1,57 4,45 7,33
Dortmund FC Bayern
2,17 3,86 3,57
Hoffenheim HSV 2,17 3,71 3,70
Nürnberg
Schalke 04
4,05 3,89 2,02
Hannover Wolfsburg 1,98 4,41 3,73
Hier die vom Computer ermittelten „fairen Quoten“. Dieses sind exakt auf 100% berechnet beziehungsweise sind es die Kehrwerte der errechneten Chancen auf 1 – X – 2.
Betfair Zahlen
Paarung 1 X 2 % Schnitt
Werder Gladbach 2,62 3,50 2,92 100,99%
Mainz FC Köln
1,69 4,00 5,80 101,41%
Hertha Freiburg 2,30 3,55 3,35 101,50%
Augsburg Stuttgart
2,84 3,55 2,64 101,26%
Leverkusen
Kaiserslautern 1,44 4,80 8,40 102,18%
Dortmund FC Bayern
2,76 3,55 2,72 101,17%
Hoffenheim HSV
2,24 3,55 3,40 102,22%
Nürnberg
Schalke 3,15 2,45 2,44 113,55%
Hannover Wolfsburg 2,16 3,65 3,55 101,86%
Treffererwartung 2,03
Treffer erzielt 3
Trefferabweichung +0,97
Geldauswertung +3,27
Anzahl Wetten 5
Art der Abrechnung 5 mal eine Einheit (Flat) zur Vergleichbarkeit für diese Saison
Dies die mit dem Wettmarkt abgeglichenen Zahlen. Hierbei werden stets die Zahlen vom Montag von der Wettbörse betfair zugrunde gelegt.Hier nun also die angezeigten Wetten für den 29. Spieltag. „Angezeigt“ ist eine Wette immer dann – aus Sicht des Computers – wenn die am Markt zu erzielende Quote über der fairen Quote liegt.

Kurzer Kommentar zu den Wettempfehlungen

Köln gegen Mainz ist im Karnevalsderby ganz gut zu empfehlen. Nicht nur hat Köln zuletzt wieder sehr gut gespielt, auch die relative geographische Nähe kann sich durch die Fanunterstützung positiv auswirken. 5.80 ist ein stolzer Preis, dennoch natürlich nicht mehr als 2/10.

Freiburg in Berlin ist viel kniffeliger. Freiburg hat die tolle Serie, ganz klar, aber Hertha hat auch einen leichten Aufwärtstrend zu verzeichnen und gerade im letzten Heimspiel – wie sich mittlerweile alle einig sind – sehr gut gespielt gegen Wolfsburg, aber dennoch verloren. Die Quote ist gut, die Überzeugung gering, also nur 1/10.

Dortmund gegen Bayern ist das Spiel der Spiele, keine Frage. Dass der Wettmarkt die Partie als ausgeglichen ansieht, ist eigentlich klar und nachvollziehbar. Ob der Computer nun mehr Recht hat? Immerhin hat Dortmund über die ganze Saison hinweg überragende Leistungen gezeigt, die die Einstufungen in der Spielstärkerangliste rechtfertigen, zumal die Saison davor auch schon genauso gut war. Andererseits sagt sich der Markt: die Bayern haben noch immer das (etwas) größere Potenzial. In einem „do-or-die“ Spiel soll das den Ausschlag geben, den Heimvorteil ausstechen?! Ob dies der Fall sein kann, ist beinahe eine philosophische Frage. Der Computer ist jedenfalls recht starrsinnig bei solchen Einschätzungen. Und nach den persönlichen Vorlieben gefragt ist das Votum auch eindeutig. Demnach mutige 5/10.

Auch Schalke wäre eigentlich eine gute Wette. Nur spricht hier ganz krass die Freundschaft der Clubs dagegen. Schalke muss (im Moment) nicht, Nürnberg doch beinahe dringend. Anzunehmen, dass man sich NICHT weh tut. Also nur 1/10.

Hannover gegen Wolfsburg hat als hauptsächlichen Mangel den Derbycharakter. Andererseits ist hier der Unterschied nicht erkennbar, da beide ein für ihre Punktausbeute sehr schlechtes Torverhältnis haben. Über die Saison haben die Leistungen von Hannover mehr überzeugt, eigentlich begeistert. Also 3/10, das wars.