Vorschau Österreich Heute für Morgen Liga 22. Spieltag

in Kürze:
Ein phantastischer Spieltag für den risikofreudigen Wettfreund. Nun müssen die Partien nur noch einlaufen wie getippt… Nein, im Ernst passt es immer sehr gut von den Konstellationen her und könnte ein ergiebiges Wochenende werden.

——————————————————————————————————————————————————–

SCR Altach – SKN St.Pölten  (Entfernung: 580 km)

Eine ganz klare Angelegenheit: St.Pölten total außer Form, mit ein paar bösen Pleiten (1:7 gegen Kapfenberg, davor 1:3 beim FC Lustenau), während Altach nun doch schon auf eine kleine Serie zurückblicken kann, in welcher zwar noch lange nicht alle Gold war, was glänzte, aber sie sind auf einem guten Weg. Das 2:2 beim Leader kam schon einem Ritterschlag gleich. Denn: in diesem Spiel war klar, dass Altach ernst genommen wird (wohingegen die Topteams gegen Mannschaften von unten ab und an mal Punkte abgeben, weil sie a) diese Gegner unterschätzen können und b) diese ab und an mit der Taktik „alle Mann auf die eigene Torlinie, vorne hilft der liebe Gott“ erfolgreich sein können), und Altach spielte vollwertig mit.

Sicher ist der Weg nach ganz oben zu weit für die Altacher, aber einem Sturm auf Rang 2 könnte gerade in dieser Partie auf den Weg gebracht werden. Noch steht der Gegner da, noch hat er 6 Punkte mehr. Aber: ein Sieg hier und einer im Nachholspiel, und man wäre gleichauf, könnte die anfangs so verkorkste Saison noch zu einer vernünftigen machen.

6 von 10 auf Altach Sieg.

Teamnews:
bei Altach fallen aus Aaron Kircher (21, LV, 2/0/0), Daniel Luxbacher (20, LM, 20/2/0) mit Gelbsperre, ein wichtiger Mann, sowie Felipe Dorta (16, MS, 11/0/0)
bei St.Pölten sind es Raphael Rathfuss (26, IV, 7/0/0), Patrick Schagerl (20, LA, 2/0/0), Robert Gruberbauer (24, MS, 19/3/2), wichtig, Albert Manteca (24, MS, ohne Einsatz als Winterneuzugang für Segovia verpflichtet)

——————————————————————————————————————————————————–

FC Lustenau – TSV Hartberg  (Entfernung: 696 km)

Auch diese Partie so gut wie ideal zum Tippen. Zwei glänzende Leistungen des so arg gebeutelten FC Lustenau (Finanzsorgen, kleiner Kader, der Präsident unter Verdächtigungen) zeigen, dass die Spieler sehr wohl die Sorgen um den Verein ausblenden können. Sicher sind Querelen aller Art in der Regel nicht Leistungs fördernd, aber an dieser Stelle hier wird in erster Linie die Qualität der Spiele beurteilt, und diese war herausragend. Das 3:1 gegen St.Pölten auch mit Sieg belohnt, beim 1:1 in Linz „nur“ mit einem Pünktchen, aber gerade dies könnte den Markt in einen Schlaf der Sorglosen versetzen und suggerieren: die sind doch nicht gut? Sind sie aber.

Auf der anderen Seite ein ziemlich enttäuschendes Hartberg, welches daheim gegen die Vienna mit 0:2 verlor. Selbst wenn sie hier und da in Hälfte 2 ein paar Torchancen herausspielten: die Niederlage ging in Ordnung, es war ein Heimspiel, und man spielte gegen eines der schwächsten Teams der Liga. Wo sind da die Lichtblicke?

Auch hier also der Tipp auf die 1, ebenfalls mit 6 von 10.

Teamnews:
beim FC Lustenau fehlt niemand,
bei Hartberg auch niemand.

——————————————————————————————————————————————————–

First Vienna – SV Grödig  (Entfernung: 311 km)

Da Grödig bisher noch gar nicht ran durfte, könnte hier das Problem „Spielpraxis“ auftauchen. First Vienna mit einem guten Auftritt beim 2:0 in Hartberg, den direkten Abstiegsrang hat man erst einmal auf 8 Punkte Distanz gebracht, so dass man sicher so weit zufrieden ist beim Traditionsclub (der älteste Österreichs). Grödig ist und bleibt Spitzenteam, und hätte, ein paar Siege vorausgesetzt, bald noch die besten Chancen, die Austria aus Lustenau einzuholen. Jedoch fehlt dafür in Grödig wohl gänzlich die Fanunterstützung. Ob man diese noch akquirieren kann?

Nun ja, wäre da nicht der Mangel an Spielpraxis, so würde man sich doch ruhig hinter die Grödiger stellen. Aber irgendwie widerstrebt es einem, ein Team zu spielen, dass noch gar nicht im Einsatz war. Insofern sehe man es als Neigung an, dass die Gäste die Partie hier für sich entscheiden können.

Teamnews:
die Vienna kann aus dem Vollen schöpfen,
bei Grödig sind auch alle Mann an Bord

——————————————————————————————————————————————————–

Kapfenberger SV – Blau Weiß Linz  (Entfernung: 205 km)

Hier ebenfalls eine klare Sache: der Leistungsaufschwung wurde den Kapfenbergern zugetraut, und sie haben ihn mit einem 7:1 Erfolg in St.Pölten eindrucksvoll bestätigt. BW Linz hingegen klar das schwächste Team mit einer gar nicht für Klassenerhalt ausreichenden Leistung beim 1:1 gegen den FC Lustenau. So geht es nicht und denkbar sogar, dass hier die schon fast letzte Messe gesungen wird. Kapfenberg ist das Team, welches noch am nächsten dran liegt, aber auch da sind es schon 6 Punkte. Nach der Partie könnten es gut und gerne 9 sein — und damit für ein Schlusslicht außer Form bereits unüberwindbar.

Auch hier fühlt man sich recht sicher, nach 6/10, dass Kapfenberg das Spiel gewinnt.

Teamnews:
Kapfenberg spielt ohne Thomas Burgstaller (33, IV, 12/0/1), René Pitter (23, RV, 3/0/0), Ismael Barragan (27, DM, 8/0/0), Thomas Csobadi (20, RM, 2/0/0)
BW Linz ohne Neuzugang und Hoffnungsträger Michael Wojtanowicz (27, MS, 12/3/2 für den Vorgängerverein, den SV Horn)

——————————————————————————————————————————————————–

SV Horn – Austria Lustenau  (Entfernung: 644 km)

Hier muss man auch nicht lange drumrum reden: Austria Lustenau einfach zu stark für diesen Gegner. Wenn man zuvor ab und an mal skeptisch war ihren Auftritten gegenüber, so wirkt es doch jetzt nach echtem Leader, vergleichbar, und zwar sehr gut, mit dem Leader eine Klasse höher. „They´ve got, what it takes“, wie man im Englischen so schön sagen würde. Der Aufstieg ist noch lange nicht unter Dach und Fach, man wird also konzentriert zu Werke gehen, und der SV Horn vielleicht das Team, welches noch am ehesten auf Rang 9 fallen könnte (bei nur 3 Punkten Vorsprung).

Da man gerade so gut bei der Sache ist: auch hier 6 von 10 auf die 2. Der ganz große Mut fehlt generell weiterhin, aufgrund der doch zu erwartenden weiterhin schwierigeren Bodenverhältnisse.

Teamnews:
Horn spielt ohne Ersatztorwart Phillip Petermann (21, ohne Einsatz), Christoph Wieser (20, MS, Winterneuzugang, noch ohne Einsatz), und Cleiton Mineiro (27, RA, 12/0/0)
Austria Lustenau kann nicht einsetzen Jürgen Potacko (35, IV, 20/0/2) Gelbsperre, und Jan Zwischenbrugger (22, OM, 17/7/5), wichtig

——————————————————————————————————————————————————–

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s