Vorschau Österreich Bundesliga 24. Spieltag

in Kürze:
Wie es aussieht, gibt es in fast allen Ligen mal wieder ein Wochenende, mit Spielen für den Tippwütigen. Wie wohl diese überlegt sind oder, an welchen Stellen man mit der Einschätzung daneben liegt beziehungsweise wo einem das Pech im Wege steht oder einen das Glück begünstigt, muss sich natürlich erst noch zeigen. Aber die Chancen, etwas gutzumachen, sind vielfältig, gerade in den anstehenden Paarungen.

——————————————————————————————————————————————————–

SC Wiener Neustadt – Austria Wien  (Entfernung: 64 km)

Wiener Neustadt mit einer arg Ersatz geschwächten Mannschaft dennoch sehr achtbar beim 1:3 geschlagen in Salzburg, die Austria souverän auf Titelkurs mit klaren Siegen in Serie, zuletzt einem 4:0 gegen Wacher Innsbruck. So dürfte es auch hier eine klare Angelegenheit sein, die Austria einfach zu stark für diesen Gegner, der nun doch, trotz längeren und härteren Widerstands begleitet von ein paar ordentlichen Leistungen am Tabellenende angekommen ist. Natürlich die Lage dort alles andere als klar, mit der Admira punktgleich und den Innsbruckern nur 2 Punkten entfernt, jedoch kaum vorstellbar, dass eine der beiden ins Gras beißen könnte. Der einzige kleine Nachteil an dem Tipp: der Vorsprung der Austria ist bereits so groß, dass man vielleicht irgendwann mal mit der Konzentration nachlässt. Durch das Remis der Bullen unter der Woche ist der Vorsprung zwar auf 14 Punkte „geschrumpft“, mit noch immer einem „game in hand“ für Salzburg, aber doch sind das verführerisch viele.

So wird es ein bescheidener Tipp von 3/10 auf die Austria.

Teamnews:
Wiener Neustadt tritt an ohne Stammtormann Jörg Siebenhandl (23, TW, 24/0/0) Ramsebner (23, IV, 8/0/2), Christoph Martschinko (19, LV, 15/0/1), Dennis Mimm (RV, 22/0/0) Gelbsperre, Daniel Offenbacher (21, ZM, 23/1/1),
die Austria ohne Naher Barazite (22, MS, Winterneuzugang, noch ohne Einsatz)

——————————————————————————————————————————————————–

Admira/Wacker Mödling  – Wolfsberger SC  (Entfernung: 250 km)

Das Gefühl sagt einem hier, dass die Zeit der Admira gekommen ist. Wolfsberg hat sich absolut als stark und stabil erwiesenen, auch beim 1:1 unter der Woche gegen den Titelverteidiger, aber sie werden sich doch eines Tages mal auf dem Punktepolster ausruhen. Genau das Gegenteil ist jedoch bei der Admira der Fall: sie haben zwar das eine Erfolgserlebnis mit dem 2:1 bei Sturm Graz, aber das eine macht bestenfalls Hunger auf mehr, nach davor 11 sieglosen Spielen (davon 10 Niederlagen!). Die Mannschaft sah intakt aus, eher verstärkt in der Winterpause, und ist punktgleich mit dem Schlusslicht, was jedenfalls für ausreichende Motivation sorgen dürfte.

5/10 auf Admira Sieg.

Teamnews:
Admira fehlen Ersatztorwart Manuel Kuschin, Stephan Auer (22, LV, 6/0/1), Dominik Burusic (19, RA, 2/1/0), Matus Mikus (21, MS, 2/0/0, Winterneuzugang)
Wolfsberg kann nicht einsetzen David de Paula (28, OM, 21/0/3) nach Rot, und Christian Falk (25, MS, 17/10/0)

Die Wolfsberger Ausfälle sind zwei wichtige Spieler. Der Tipp gewinnt an Qualität.

——————————————————————————————————————————————————–

Rapid Wien – SV Mattersburg  (Entfernung: 71 km)

Auch hier eine gute Gelegenheit für einen Tipp. Denn: Rapid hat ein paar Spiele lang eigentlich ganz gut gespielt, aber keine Punkte geholt. So sind es aus 5 Partien nur magere zwei Pünktchen. Sicher war die letzte Leistung nicht mehr dazu angetan, sie unbedingt haben zu wollen (1:2 in Wolfsberg), nur sieht man ja, dass auch andere sich dort schwer tun (Salzburg holte auch nur ein 1:1 am Mittwoch). Davor war das Remis gegen Sturm, als man eigentlich hätte gewinnen sollen, ein 3:3 in Salzburg, was ohnehin zur Ehre gereicht, aber es war sogar noch mehr drin, und davor das verlorene Derby gegen den Leader (1:2), als man auch nicht schlechter war und sogar bei 10 gegen 11 die Chance zum Sieg hatte. In dieser Partie hier sind sie auch den Fans verpflichtet, abgesehen davon, dass irgendwann mal Europa auf dem Spiel steht.

Mattersburg konnte schon ab und an mal gefallen — zuletzt beim 1:0 gegen Ried — nur haben sie dennoch in 4 Partien lediglich dieses eine Tor erzielt. Außerdem folgt eben, wie im Rückblick angekündigt, nur ein Auswärtsspiel, der Gegner dürfte hoch motiviert sein, so dass sich der Vorschlag aufdrängt:

5/10 auf den Sieg von Rapid Wien.

Teamnews:
Rapid kann nicht einsetzen Branko Boskovic (32, ZM, 3/1/0, Winterneuzugang),
bei Mattersburg fehlen Nedeljko Malic (24, IV, 9/0/0) und Lukas Rath (21, LV, 15/0/1), sowie Dominik Doleschal (23, RM, 4/1/0)

——————————————————————————————————————————————————–

SV Ried – Sturm Graz  (Entfernung: 241 km)

Hier kann man sich einfach zu nichts durchringen. Beide haben zu sehr enttäuscht zuletzt. Ried beim 0:1 in Mattersburg und Sturm beim 1:2 gegen die Admira, als die eigentlich insbesondere in Graz extrem treuen Fans ihr Team bereits mit Pfiffen bedachten. Die Diskussionen um Trainer Hyballa (lächerlich, aber so ist es halt) dürften nicht aufhören, als Fakten stehen aber tatsächlich nur 3 Punkte aus 6 Spielen (drei Mal Remis) und auch hier ist Europa in Gefahr, gerade in dieser Partie, wo der Gegner auf 3 Punkte heran könnte mit einem Sieg.

Nein, es passt nicht und es gibt nicht einmal ein Gefühl. Ein Pass.

Teamnews:
bei Ried fehlen Ivan Carril (28, OM, 6/0/0), und noch immer René Gartler (27, MS, 19/11/1)
bei Sturm betrifft es Michael Madl (24, IV, 23/0/3) mit Gelbsperre, Philipp Hütter (22, RV, 4/0/0), Marc Andre Schmerbök (18, LM, ohne Einsatz) und Imre Szabics (31, HS, 16/4/1)

——————————————————————————————————————————————————–

Wacker Innsbruck – Red Bull Salzburg  (Entfernung: 186 km)

Auch hier kann es wohl kaum zu einem Tipp kommen. Die Fronten sind ziemlich geklärt, Salzburg kommt als klarer Favorit und es könnte sich um die letzte Chance auf den Titel handeln, für den nur noch Serien von Siegen (insbesondere jene gegen die Austria, die ja noch ausstehen) helfen können. Die Leistungen sind aber doch eigentlich nicht so, dass man unbedingt und fest daran glaubt. Vermutlich weder die Spieler, noch die Fans, noch der Gegner — und auch nicht der hiesige Autor. Das 3:1 gegen Wiener Neustadt war nicht mehr als ein Arbeitssieg, bei welchem man nur für eine kurze Phase die Klasse aufblitzen ließ.

Auf der anderen Seite ein eigentlich intaktes Innsbruck, welches auch beim 0:4 in Wien unter Wert geschlagen wurde, aber davor die letzten drei Heimspiel siegreich gestalten konnte, so dass man schon den Glauben hat, hier etwas holen zu können. Nach vorne sieht es häufig sehr gut aus, nur gehen die Bälle nicht rein, und das schon die ganze Saison lang. Da man jedoch persönlich ausreichend viel Erfahrungen mit Pech hat (wer behauptet das nicht von sich, außer Gustav Gans?) ist man weiterhin geneigt, dies für solches zu erklären — und nicht etwa für die berühmte und viel zitierte „Abschlussschwäche“, die einfach nur so dahin gesagt wird, wenn mal zwei Chancen verpasst werden.

Teamnews:
bei Innsbruck fehlt nur Thomas Bergmann (23, RV, 21/1/0)
bei Salzburg sind es Valon Berisha (20, ZM, 18/5/9), Valentino Lazzaro (16, OM, 5/0/0)

——————————————————————————————————————————————————–

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s