Vorschau Heute für Morgen 1. Liga Österreich, 16. Spieltag

SC Rheindorf Altach – First Vienna  (Entfernung : 642  km)

Da sich die Altacher wirklich nicht mit Ruhm bekleckert haben in der letzten Partie — und dennoch das 1:0 aus dem Derby beim FC Lustenau mitbrachten — und First Vienna sich beim 3:1 gegen Kapfenberg eine ordentliche Menge Respekt verschafft hat — ihre Robustheit und die gefährlichen Standards — kann man sich bei dieser scheinbar so klaren Angelegenheit eigentlich nur raushalten. Altach hat den Sieg, damit könnte auch der längst erwartete Aufwärtstrend eingeleitet sein (egal, wie er zustande kam; man muss ihnen ja auch die 120 tollen, aber unbewohnten Pokalminuten gegen Rapid positiv anrechnen und bei der Samstags Leistung dies abrechnen), der Markt wird das aber auch so sehen, insofern ist ein Tipp auf Altach unmöglich.

Wer möchte, kann, aufgrund des eigentlich positiven Auftritts der Vienna und des eigentlich nicht so guten Altach Spiels vielleicht eine krasse Außenseiterwette wagen, mit X oder 2. Ansonsten bleibt nur das Pass.

————————————————————————————————————————————–

Austria Lustenau – Blau Weiß Linz  (Entfernung :  489 km)

Fast eine ähnlich klare Angelegenheit wie die Partie zuvor. Austria Lustenau hat mit irgendwie verkorkster Einstellung nun bereits ZWEI Niederlagen in Folge. Noch sind es drei Punkte Vorsprung (auch Grödig verlor zuletzt, sogar klar). Aber: das wird sicher die Sinne schärfen und vor eigenem Publikum mal wieder für eine gute Leistung sorgen, die richtige Einstellung vorausgesetzt, aber für die wird der Sieg des (weiterhin) Schlusslichtes gegen Horn wohl schon sorgen. So speziell eigentlich Partien Erster gegen Letzter sind: hier kann man sich wohl darauf verlassen, dass die Heimmannschaft konzentriert zu Werke geht. Da aber auch die Gäste sich nun den Respekt verschafft haben, muss ein Tipp einfach entfallen. Nicht einmal eine Neigung gibt es, natürlich die Marktreaktionen einbeziehend (der die Klarheit der Angelegenheit wohl in etwa richtig sehen dürfte).

————————————————————————————————————————————–

SV Grödig – SKN St.Pölten  (Entfernung : 252  km)

Auch diese Partie kann einem eigentlich nicht so richtig schmecken (und dieser Satz spontan eingetippt, bei Ansicht der Paarung). Also schaut man nun genauer hin: St.Pölten hat sich einfach stark präsentiert zuletzt. Zumal der letzte Sieg sogar ohne ihren Topspieler Segovia eingefahren wurde, und das nicht einmal unverdient, gegen den Leader Austria Lustenau. Davor steht ein 1:2 in Horn, was aber in der Summe eher unglücklich war, und davor das 3:2 gegen Altach, welches zwar erst in der Nachspielzeit erzielt wurde, aber doch einer guten Leistung entsprang. Grödig hingegen mit dem ganz schlappen Auftritt in Hartberg, beim 0:3. Mit Fanunterstützung für die Heimmannschaft wird wohl weiterhin nicht zu rechnen sein.

Wenn also ginge die Neigung minimal Richtung Auswärtsmannschaft, mit X oder 2, sofern Segovia wieder dabei ist.

————————————————————————————————————————————–

SV Kapfenberg – FC Lustenau  (Entfernung :  569 km)

Mit großer Leidenschaft könnte man dem Heimsieg zwar nicht nachgehen, aber doch vielleicht darauf vertrauen, dass Kapfenberg doch das etwas größere Potenzial hat und dieses unbedingt in einem Heimspiel mal wieder in die Waagschale legen möchte. Zwar wird auch hier nicht mit großem Fanaufkommen zu rechnen sein, aber Thomas von Heesen wird die Truppe sicher von der Einstellung her hinbekommen, zu gut, nüchtern, aber auf den Punkt seine Analysen der Partien. Der FC Lustenau hat das Derby verloren gegen Altach, eigentlich bei guter Leistung (war ja auch Derby, wo die Einstellung mehr zählt), aber so ganz kann man ihnen (und dem guten Tabellenplatz mit Rang 4) doch nicht vertrauen.

Ein sehr, sehr vorsichtig ausgesprochener Tipp, aber doch einer auf die Heimmannschaft. Eine 1.

————————————————————————————————————————————–

SV Horn – TSV Hartberg  (Entfernung :  213 km)

Tja, Hartberg hat  Parapatits, und Horn hat Clayton Mineiro. 1:1 sozusagen. Hartberg mit zuletzt zwei Siegen, nachdem man doch bereits erhebliche Zweifel an dem Potenzial haben musste. Das 3:0 gegen Grödig konnte diese jedoch spätestens wieder beseitigen, und das 2:1 in Kapfenberg war ja auch nicht gerade schlecht. Horn hingegen war doch eher wackelig zuletzt (wie man auch etwas angekündigt hatte) und hat von den letzten vier Spielen nur das eine gegen St.Pölten gewinnen können, und dies in der Summe glücklich, die anderen drei Partien gingen verloren. Insgesamt trennen die Mannschaften auch nur zwei Punkte und ein Tabellenplatz (zugunsten von Horn) aber, man höre und staune, Hartberg hat die um 3 Tore günstigere Differenz: -5 Hartberg, -8 Horn. Warum also sollte man nun schließen können, dass Horn die bessere Mannschaft ist? Nein, in der Summe kann man das nicht empfinden, im Gegenteil, und die Augenblicksform spricht auch für Hartberg. Die nahe Distanz ist auch unter keinen Umständen ein Nachteil, wenn sogar ein Vorteil.

Insofern hier einzig eine klare Positionierung mögliche. Hartberg wird die Partie nicht verlieren. X oder 2.

————————————————————————————————————————————–

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s