Vorschau Österreich tipp 3 Bundesliga, 11. Spieltag

Wolfsberger AC – SV Ried (Entfernung: 275 km)

Was könnte man den Wolfsbergern in dieser Saison eigentlich ankreiden? Sie zeigten von Spiel 1 an (dem 0:1 gegen die Wiener Austria), dass sie in die Liga gehörten, haben dennoch lange Zeit nicht gut gepunktet, dieses aber nun aufgenommen, mit 11 Punkten aus den letzten fünf Spielen — mit teils überzeugenden Leistungen, vor allem eben spielerisch sehr stark — und sind in die obere Tabellenhälfte vorgerückt, mit Platz 5.

Ganz anders sieht es aus beim Gast. Mittlerweile stehen 6 sieglose Spiele in Folge da, bei nur 2 Punkten, und, selbst wenn die Leistungen nicht wirklich schlecht waren, so sind sie doch damit in der Tabelle auf Rang 8 abgerutscht, 3 Punkte und 5 Tore hinter dem jetzigen Gegner. Logischerweise ist das Selbstvertrauen bei der Heimmannschaft gewachsen und groß genug, um in diesem Spiel die Favoritenrolle anzunehmen. Woher sollte der Unterschied in der Tabelle eigentlich kommen? Nein, das war nicht nur Glück für die einen und Pech für die anderen. Jedenfalls ist daran nicht einmal abzulesen (eher das Gegenteil), dass Ried die bessere Mannschaft ist — nur weil man es ursprünglich einmal angenommen hat, dabei vielleicht nicht berücksichtigend, dass ein Aufstieg immer mit einem Leistungsschub — aufgrund der vom Umfeld völlig ausbleibenden Erwartungshaltung — verbunden ist.

Selbst wenn die Favoritenstellung nicht so deutlich ist: Wolfsberg hat sehr gute Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, für eine Wette sollte es allemal langen. Tipp 1.

——————————————————————————————————————————————————–

Admira/Wacker Mödling – Wacker Innsbruck (Entfernung: 476 km)

So sehr man vor zwei Runden auch mit den Innsbruckern mitfühlte, als sie die Heimpartie gegen Wolfsberg mit 0:1 abgaben (und dabei einen Torschussrekord aufstellten), man muss doch sagen, dass sie im Ligavergleich nicht zu Unrecht auf dem letzten Platz stehen und vermutlich einfach die Schwächsten sind (obwohl dazu eigentlich die Wiener Neustädter auserkoren, da könnte es noch einen Konkurrenzkampf geben). Unter dem Strich stehen jedenfalls sechs Niederlagen, von denen die letzten fünf ohne eigenen Torerfolg blieben.

Admira hingegen hat, trotz des Verlustes von Philipp Hosiner an die Austria zuletzt immer häufiger gezeigt, dass sie vielleicht doch über den Mittelstrich gehören könnten (direkt hinter die Großen Vier also). Das sah oftmals schon sehr gut aus, was sie da spielten und zuletzt gab es vier Spiele ohne Niederlage, mit einem überzeugenden 5:1 gegen Mattersburg zwischendurch, wo man bezeugen konnte, dass man auch jede Menge schöne Tore sehen kann auch ohne Hosiner. Sie stehen auf dem Sprung nach weiter oben, zumal auch das Torverhältnis mit +5 deutlich positiv ist.

Selbst wenn es wirklich kleinere Zweifel gibt (weil die Serie nicht endlos gehen kann, die der Innsbrucker), so muss der Tipp hier doch lauten: Heimsieg.

——————————————————————————————————————————————————–

SV Mattersburg – Red Bull Salzburg (Entfernung: 349 km)

Beinahe eine ideale Paarung zum Wetten: Mattersburg hat doch zuletzt keineswegs mehr wirklich gute Leistungen gezeigt (nur 1 Punkt aus 4 Spielen, jener in Wiener Neustadt, wo man ehrlicherweise hätte verlieren sollen) und Salzburg ist mit der Kaderveränderung glänzend gefahren. Die Konzentration auf nur einen Wettbewerb tut ihr Übriges: hier gibt es nichts außer einen Auswärtssieg. Tipp 2, der beste von allen.

——————————————————————————————————————————————————–

Sturm Graz – Austria Wien (Entfernung: 200 km)

Hier wird es ausgesprochen schwierig, eine Position einzunehmen. Beide Mannschaften stehen in etwa da, wo sie hingehören, die Leistungen entsprechen in etwa den Punktausbeuten und den Kaderstärken. Wenn, könnte man ganz minimal sagen, dass Austria etwas zu viel geholt hat und Sturm minimal zu wenig.
Sturm zuletzt mit tollem Auftritt bei den Roten Bullen (sie spielten mutig im 4-3-3, erkennend, dass die Stärken in der Offensive liegen), aber mit dem 2:3 kurz vor Schluss noch geschlagen. Austria mit dem 1:1 gegen Wolfsberg und davor dem 0:1 daheim gegen Salzburg also in einer „Minikrise“.

Falls man also gezwungen wird, etwas zu prognostizieren, dann wäre es der Heimsieg.
——————————————————————————————————————————————————–

Rapid Wien – Wiener Neustadt (Entfernung: 56 km)

Rapid mit dem sehr guten Spiel aber enttäuschendem 0:2 in Charkiw (man hatte als krasser Außenseiter über die 90 Minuten beinahe die besseren Chancen bei einem beherzten Auftritt mit mutigem Spiel nach vorne), aber doch dem einhergehenden Frust und Kräfteverschleiß. In der Liga haben sie wieder Platz 1, mit hauchdünnem Vorsprung auf die Austria (nach Toren) und die Bullen (mit einem Punkt Rückstand).

Die Wiener Neustädter zuletzt mit sehr guter Leistung aber nur einem Pünktchen gegen Mattersburg, zeigten aber im Spiel davor beim 1:1 zu Hause gegen Sturm, dass man auch gegen die Schwergewichte punkten kann. Zugleich meinte man an dieser Stelle als Autor im Rückblick, dass man demnächst viel mehr Vertrauen in die Fähigkeiten der Außenseiter aus Wiener Neustädter haben wird.

Also, wenn überhaupt, dann, als ganz krasser Außenseitertipp: holt hier Wiener Neustadt etwas? X oder 2?
——————————————————————————————————————————————————–=

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s