Titelfrage nach dem 29. Spieltag

Die Titelfrage

1) Die Computerzahlen als Ergebnis der Simulation
Mannschaft Anzahl Deutscher
Meister in 5000 Simulationen
Meisterschaften
in Prozent
Faire Quoten als
Kehrwert der Wahrscheinlichkeiten
1 Borussia Dortmund 3287 65,74% 1,52
2 FC Bayern München 1706 34,12% 2,93
3 FC Schalke 04 7 0,14% 714,29
5000 100,00%
Tja, nun ist es also doch der Zweikampf geworden, der sich schon längere Zeit abzeichnete. 0.14% für den Außenseiter ist zwar noch mehr als ein Promille, aber dennoch mag man nicht mehr so recht daran glauben – bei allem Respekt vor der Leistung der Schalker, wie sich in anderen Statistiken zeigt, in denen sie Platz 1 belegen (Punkt- und Torabweichungen). Da es jedoch alles ein Spiel von Wahrscheinlichkeiten ist — und im Umkehrschluss eines von Quoten am Wettmarkt – ist es natürlich nur eine Frage der Quote: „Lay“ Schalke oder „Back“ Schalke? Bei ausreichend guter (oder schlechter) Bezahlung ließe sich sozusagen ein Geschäft machen.Der Abstand zwischen Bayern und Dortmund groß, sicher größer als am Wettmarkt, gerade vor der (vor-)entscheidenden Partie am Mittwoch.

Als Dortmund bei 90% war, wurde an dieser Stelle die Frage gestellt, ob es denn nun allmählich zu einer Verwertung der Chance käme, indem die Linie konstant auf die 100% zustreben würde. (siehe Grafik-Chart vor dem letzten Spieltag). Die Bayern waren aber auch schon mal bei der Marke, und es ging nicht weiter nach oben. Eigentlich müsste ein derartiges Diagramm eine Ausnahme darstellen. Man wird dies in den nächsten Jahren beobachten können, ob es tatsächlich stimmt.

2) Die Chancenveränderung gegenüber der Vorwoche
Gewinn/Verlust
absolut gegenüber vorherigem Spieltag
Gewinn/Verlust in
Prozent
Borussia Dortmund 206 4,12%
FC Schalke 04 -2 -0,04%
FC Bayern München -204 -4,08%
0 0,00%
Dortmund als Gewinner an diesem Spieltag. Der Grund ist klar: sie haben den besseren Gegner auswärts höher besiegt. Schalke verliert trotz eines 3:0? Auch das logisch: sie haben IHREN Teil zum Nutzen der Minimalchance erledigt, das war die zwingende Voraussetzung. Die Konkurrenz hat jedoch ihren Teil nicht erfüllt in Schalkes Sinne, da sie ebenfalls siegreich war – und zugleich der Ziellinie ein Stück näher gerückt sind.
3) Die Einschätzung des Wettmarktes (betfair)
Betfair Back Lay Wahrscheinlichkeit
(Back)
FC Bayern München 2,28 2,34 43,86%
Borussia Dortmund 1,78 1,80 56,18%
FC Schalke 04 210 350 0,48%
101,11%
Wie angekündigt bleibt der Wettmarkt bei einer ausgeglicheneren Einschätzung. Die Bayern haben am Mittwoch die Chance, das sieht man. Wenn sie alle Kräfte zusammen nehmen, so meint man, können sie es packen, den Sieg in Dortmund.Zur Frage Schalke „Back“ oder „Lay“ kommt heraus: diesen Kurs könnte man ruhig bezahlen, also „Lay“en – und sogar noch ein bisschen mehr.
4) Die Veränderungen bei betfair
Die Verschiebungen in Wahrscheinlichkeiten
Veränderung(Back)
FC Bayern München -3,76%
Borussia Dortmund +3,82%
FC Schalke 04 -0,29%
-0,23%
.

Die Veränderungen sind vergleichbar mit jenen des Computers. Das zeigt, dass der Wettmarkt die Bedeutung der vorherigen Spiele richtig eingeschätzt hat (oder auch der Computer). Im Abgleich ist es jedenfalls ein Anhaltspunkt für beiderseitige Richtigkeit.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s