Die Tabelle nach dem 27. Spieltag

Tabelle nach dem 27. Spieltag


Sp S U N Pkt T
GT Diff
1 Borussia Dortmund 27 19 5 3 62 59 17 42
2 FC Bayern München 27 18 3 6 57 66 18 48
3 FC Schalke 04 27 17 2 8 53 60 34 26
4 Borussia Mönchengladbach 27 15 6 6 51 40 18 22
5 Bayer Leverkusen 27 11 7 9 40 39 36 3
6 Werder Bremen 27 11 7 9 40 41 40 1
7 VfB Stuttgart 27 11 6 10 39 44 34 10
8 Hannover 96 27 9 11 7 38 35 38 -3
9 VfL Wolfsburg 27 11 4 12 37 36 48 -12
10 TSG Hoffenheim 27 8 9 10 33 31 38 -7
11 1.FC Nürnberg 27 9 4 14 31 25 38 -13
12 FSV Mainz 05 27 7 9 11 30 39 44 -5
13 SC Freiburg 27 7 7 13 28 35 53 -18
14 1.FC Köln 27 8 4 15 28 34 56 -22
15 FC Augsburg 27 5 12 10 27 28 41 -13
16 Hamburger SV 27 6 9 12 27 31 50 -19
17 Hertha BSC 27 6 8 13 26 29 48 -19
18 1.FC Kaiserslautern 27 3 11 13 20 17 38 -21

Gesamtzahl Spiele 243       Tore ø 2,84

Gut, an der Spitze konstatiert man, dass die über viele Jahre (seit Einführung der ungerechten, unsinnigen und überflüssigen Dreipunkteregel) gemachte Beobachtung,dass man ab 2 Punkten pro Spiel um die Meisterschaft spielt, in dieser Saison nicht ganz aufgeht. Der Grund ist eine etwas zu große Überlegenheit der beiden Spitzenteams. Sicher, vor ein paar Wochen sah es noch so aus, dass auch Schalke und Gladbach in diesen Regionen agierten (und selbst heute sind sie nicht weit entfernt), nun ist ihr Abstand schon so gewaltig, dass man kaum mit einem Eingreifen im Spiel um Platz 1 rechnen kann (die Zahlen unten, in Wahrscheinlichkeiten ausgedrückt, sind besser als jede verbale Formulierung: die Chance ist so groß, wie sie ist; wenn es unmöglich wäre, wäre sie 0, und das ist sie für beide krassen Außenseiter noch nicht). Und Bayern reichen die guten 2 pro Spiel nicht einmal, um Dortmund derzeit ganz große Sorgen zu bereiten. Natürlich verweisen die Münchener auf die noch ausstehende direkte Paarung, aber auch hier geben Computer und Wettmarkt verlässlicher Auskunft (äh, auf wen verlässt man sich da mehr?), was die richtige Chancenverteilung ist. Fakt ist jedenfalls, dass sich beide auf die Art, eigentlich etwas zu viel zu punkten, anstacheln, denn beide erkennen das dringende Erfordernis, was in mancher Spielzeit, da die Bayern ohne größere Konkurrenz waren, entfiel, so dass ihnen die 2 Punkte pro Spiel ausreichten. Andererseits könnte man auch das, wie in England und Spanien zu beobachtende auseinanderdriften der
Leistungsschere befürchten. Natürlich bleibe eine gewisse Spannung selbst dann im Titelkampf, wenn es, wie Real und Barca in Spanien, hier über Jahre hinweg Bayern und Dortmund wären. Dennoch meine ich, dass der Zuschauer mehr Freude empfindet, wenn es für lange Zeit offenere Rennen gibt. Am Tabellenende – und dies war wirklich mit einiger Überzeugung angekündigt – schiebt es sich enger zusammen. Kaiserslautern fällt natürlich im Moment ab und (wie die Chancen es weiter unten ausdrücken) könnte bereits zu weit zurückliegen, aber der Rest ist beständig am punkten. Wie man sieht geht hier die angemerkte Formel sehr gut auf: 1 Punkte pro Spiel ist zu wenig, denn Hertha hat nur 26 in 27 Spielen, und steht damit auf 17. Darüber haben ein paar Mannschaften 27 in 27 oder 28 in 27, also exakt einen pro Spiel beziehungsweise knappest darüber. Damit sind sie in Abstiegsgefahr und könnten mit jedem schlechten gegen ein gutes auf einem Platz unten landen.

Weiterführend siehe „Computerecke“

  1. Titelchancen
  2. Platz 2+3
  3. Abstiegschancen
  4. Spielstärkerangliste

… jeweils nach dem 27. Spieltag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s